welche Ausgabe

Benutzeravatar
Abu Seif
Beiträge: 106
Registriert: 23.4.2011, 14:38
Wohnort: Sankt Egidien

welche Ausgabe

Beitrag von Abu Seif » 30.4.2011, 18:03

Hallo liebe Experten,

ich lese hier nun überall das die Bamberger Grüne Reihe kaum was mit den Original May zu tun hätte, ich bin nun am überlegen ob ich meine bisherige Sammlung (22 Bände Bamberg) abstoße und mir nach und nach authentischeres zulege.

Was ist mit den antiquarischen Ausgaben vor 45 der grünen Radebeuler Reihe? echter May oder das gleiche wie die neuen?

Ich liebäugle ja auch mit der Reprint Reihe (Sascha Schneider), ist das authentischer May?

http://www.karl-may.de/pages/buchprogra ... s_freiburg

Bitte verzeiht meine Unwissenheit, ich freue mich auf Eure Antworten..

Gruss Abu Seif
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: welche Ausgabe

Beitrag von markus » 30.4.2011, 22:46

Warum abstoßen? Wenn man sie mag, soll man sie ruhig lesen, sind ja auch teilweise gelungene Alternativen drunter. Aber wie gesagt, es sind nur Alternativen. Das Original ist meist besser, aber nicht immer (letzteres heißt aber nicht, daß dadurch Berarbeitungen gerechtfertigt sind, sondern sie sind es aus anderen, profaneren Gründen).

Was mit den Ausgaben vor 45 ist, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur daß die "Grünen" nach Mays Tod nicht von Anfang an bearbeitet waren, sondern im Gegenteil, erstmal noch vorhandene Ausgaben nach und nach verkauft wurden.

Die Reprintreihe mit den Schneider-Bildern ist authentischer May, sprich Text so wie er zu Lebzeiten Mays erschien, im Falle dieser Reprintreihe der Erstdruck. Damit hat man aber noch nicht alles abgedeckt, will man den "ganzen May" authentisch haben. Und hier wirds schwierig (aber auch interessant (nicht nur für den Geldbeutel :mrgreen: )). Wenn die HKA komplett wäre, würde ich sie empfehlen (die teuerste, aber beste Variante). Da sie es aber nicht ist, muß man wohl oder übel von jedem was raus picken. Da weiß ich aber nicht ob das gewünscht ist, oder nur die Frage nach den Reiseerzählungen war. Wenn sich das Interesse auf das Gesamtwerk erstreckt, kann ich ja mehr schreiben oder (mit (hoffentlich) freundlicher Unterstützung eines Herrn W. aus M. :D ) folgenden Link reinstellen, an dessen Inhalt des ersten Beitrags sich in den letzten Jahren kaum etwas geändert hat: http://www.karl-may-stiftung.de/diskuss ... f=23&t=114

8)
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: welche Ausgabe

Beitrag von rodger » 30.4.2011, 23:43

Abu Seif hat geschrieben: ich lese hier nun überall das die Bamberger Grüne Reihe kaum was mit den Original May zu tun hätte
Das ist freilich stark übertrieben. Das Ausmaß der Bearbeitung ist innerhalb der Reihe sehr unterschiedlich, von gar nicht über kaum bis beträchtlich.
Abu Seif hat geschrieben: Ich liebäugle ja auch mit der Reprint Reihe (Sascha Schneider), ist das authentischer May?
Ja, sehr empfehlenswert. Vom Preis- / Leistungsverhältnis her sozusagen unschlagbar. Ich liebäugele auch immer wieder mal damit, obwohl ich die 33 Reprintbände in anderer Ausstattung bereits habe ...
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 623
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: welche Ausgabe

Beitrag von giesbert » 30.4.2011, 23:45

Ich kann da immer nur den nicht billigen, aber ganz vorzüglichen Fehsenfeld-Reprint des KMV empfehlen ("Freiburger Erstausgaben). Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich die rund 700 Euro (damals noch 1400 DM oder so) ausgeben soll, habe es aber in all den Jahren nicht bereut. Das sind wirklich sehr schöne Bände.

http://www.karl-may.de/modules/produkt. ... er=B-00200

Es gibt billigere Arten, an die unbearbeiteten Text zu kommen, aber da kennen sich andere Forumsteilnehmer erheblich besser aus.
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 623
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: welche Ausgabe

Beitrag von giesbert » 30.4.2011, 23:50

rodger hat geschrieben:Das ist freilich stark übertrieben. Das Ausmaß der Bearbeitung ist innerhalb der Reihe sehr unterschiedlich, von gar nicht über kaum bis beträchtlich.
Na ja. Immer, wenn ich mal ein paar Seiten verglichen habe, war ich doch einigermaßen erschüttert. Ich habe kein Problem mit Anpassungen der Rechtschreibung und ähnlichen "behutsamen Mordernisierungen". Aber dabei belassen es die Bearbeiter ja nicht. Nach meinen, zugegeben: kursorischen Stichproben behaupte ich einfach mal, dass man keine zehn zusammenhängende Seiten findet, in denen nicht massiv gewütet wurde.

Ich habe vor ein paar Jahren mal die "Bärenjagd"-Szene in Winnetou I verglichen:
http://www.damaschke.de/notizen/index.php/barenjagd/

Ich habe mir dann noch mal Durch die Wüste, Silbersee und ein paar andere May-Klassiker etwas genauer angeschaut. Das Ergebnis war jedesmal niederschmetternd.

Notabene: Für einen äh "einfachen Leser" sind die Grünen Bände grosso modo trotz allem wohl unproblematisch.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: welche Ausgabe

Beitrag von rodger » 1.5.2011, 0:15

giesbert hat geschrieben:Ich kann da immer nur den nicht billigen, aber ganz vorzüglichen Fehsenfeld-Reprint des KMV empfehlen ("Freiburger Erstausgaben). Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich die rund 700 Euro (damals noch 1400 DM oder so) ausgeben soll.
Die Sascha Schneider - Variante dieser Reprints kostet derzeit nur rund 500 €. Das ist schon sehr preiswert.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: welche Ausgabe

Beitrag von rodger » 1.5.2011, 0:19

giesbert hat geschrieben:Immer, wenn ich mal ein paar Seiten verglichen habe, war ich doch einigermaßen erschüttert.
Diese Vergleichsleserei habe ich jahrelang in großem Stil betrieben und kann zu obigem sagen nicht immer, aber gelegentlich schon ... wobei 'gelegentlich' ein weiter Begriff sein kann ...
giesbert hat geschrieben:Nach meinen, zugegeben: kursorischen Stichproben behaupte ich einfach mal, dass man keine zehn zusammenhängende Seiten findet, in denen nicht massiv gewütet wurde.
Es gibt Bände, da ist das so, und es gibt welche, da ist das nicht so.
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: welche Ausgabe

Beitrag von markus » 1.5.2011, 0:22

Wenn der Inhalt der äußeren Aufmachung entsprechen würde, wären die "grünen" eine feine Sache. Zum lesen einfach toll (auch wenn ich persönlich damit wenig bis gar keine Kindheitserinnerungen hege).

:)
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: welche Ausgabe

Beitrag von markus » 1.5.2011, 0:27

Wenn ich Giesberts Bärenjagdszene lese, wird mir wieder mal klar wie gut (in den meisten Fällen) das Original ist und wie unsinnig und in meinen Augen völlig überflüssig Bearbeitungen jeglicher Art sind. Nur, verbieten will ich sie nicht (auch wenn ichs könnte), sie haben ihre Berechtigung, aus welchen Gründen auch immer.
Benutzeravatar
Abu Seif
Beiträge: 106
Registriert: 23.4.2011, 14:38
Wohnort: Sankt Egidien

Re: welche Ausgabe

Beitrag von Abu Seif » 1.5.2011, 10:38

Besten Dank für die vielen Antworten.
Wie der eine Link zeigt, wurde ja schon arg umgeschrieben. ich will auf jedenfall ne authentischere Ausgabe der Reiseerzählungen, stellt sich nur die Frage ob antiquarisch oder Reprint.
Ich habe nur eine antiquarische Radebeul Ausgabe des Schut zuhause, beim groben Vergleichs-blättern ist mir aber nix aufgefallen. Stellt sich nun die Frage ob die alte auch bearbeitet ist oder ob grade des Schut von Bamberg nie verändert wurde.
Preislich sind die alten Radebeul-Ausgaben ja sogar noch unter den Reprints, man muß halt sammeln, abe rdas macht auch Spass.

Viele Grüße

Abu Seif
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: welche Ausgabe

Beitrag von rodger » 1.5.2011, 11:55

Ohne nachzugucken (sowas vergeß' ich nicht ...) weiß ich daß in der aktuellen Ausgabe am Anfang "Unser Ritt ging jetzt voraussichtlich seinem Ende zu" steht, "ging" statt "neigte sich", dazu habe ich seinerzeit mal Folgendes abgesondert

http://karlmay.agerth.de/maybuecher/ban ... 15&_sort=A

:wink:

In Sachen Reiseerzählungen empfehle ich die Reprints oder Weltbild, oder Haffmans bzw. Parkland. Letztere antiquarisch günstig.
Benutzeravatar
Abu Seif
Beiträge: 106
Registriert: 23.4.2011, 14:38
Wohnort: Sankt Egidien

Re: welche Ausgabe

Beitrag von Abu Seif » 1.5.2011, 12:31

weist du da die seitenzahlen mit der veränderung?
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: welche Ausgabe

Beitrag von markus » 1.5.2011, 13:17

Um wirklich mitreden zu können, muß man natürlich alles haben was es in Sachen May gibt (mein Geldbeutel, mein Platz und meine Zeit haben es bisher nicht zugelassen :mrgreen: ).
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 623
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: welche Ausgabe

Beitrag von giesbert » 1.5.2011, 13:48

Abu Seif hat geschrieben:weist du da die seitenzahlen mit der veränderung?
Das ist gleich der erste Satz:
Fehsenfeld hat geschrieben:Unser Ritt neigte sich jetzt voraussichtlich seinem Ende zu; aber es stand zu erwarten, daß der letzte Teil desselben der schwierigste sein werde.
KMV hat geschrieben:Unser Ritt ging jetzt voraussichtlich seinem Ende zu; aber es stand zu erwarten, daß der letzte Teil der schwierigste sein würde.
Ein Ritt, der seinem Ende entgegen geht? Je nun.

Im dritten Absatz wird aus Mays "fruchtbarer Ebene von Mustafa" nur eine schlichte "Mustafa-Ebene". Da im weiteren Verlauf das Wort "fruchtbar" mehrfach auftaucht, schien es dem Bearbeiter wohl an dieser Stelle entbehrlich.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: welche Ausgabe

Beitrag von rodger » 1.5.2011, 16:44

Zu Veränderungen im "Schut" siehe auch hier

http://www.karl-may-stiftung.de/diskuss ... f=10&t=775
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/