Karl May Filme

Lola
Beiträge: 100
Registriert: 23.11.2004, 13:18

Karl May Filme

Beitrag von Lola » 15.12.2004, 21:39

Mir wurde nahegelegt eine Diskussion darüber hier anzusiedeln. Also, hat irgendjemand was beizutragen?

Karl May Filme, Fluch oder Segen? Schließlich wird ja ein Großteil der Menschen die nur vage von Karl May gehört haben immer Brice und Barker vor ihrem geistigen Auge sehen wenn von Winnetou und Old Shatterhand die Rede ist.

Wer ist die schönste Frau der Karl May Filme? Mir persönlich sind Marie Versinis Nscho-Tschi und die böse Josefa auch Schatz der Azteken am liebsten, aber ich nehme an dass besonders die Herren der Schöpfung vielleicht eine andere Meinung haben könnten.

Sind die Filme heutzutage überhaupt noch anschaubar? Oder sind sie einem nur mehr peinlich? Ich persönlich genieße noch am ehesten Den Schatz der Azteken/Pyramide des Sonnengottes. Zum einen weil ich Kostümschinken immer schon mochte. Zum anderen weil ich es mag dass es so viele verschiedene Handlungsstränge gibt.

Err, irgendwelche anderen Weisheiten? Im Augenblick fallen mir keine ein.
Gast

Beitrag von Gast » 15.12.2004, 21:57

Hallo Sophie,

die schönste Frau in den Karl-May-Filmen ist für mich Karin Dor und die Filme kann man sich durchaus heute noch ansehen, da sie zeitlos schön sind, auch wenn der Geschmack sich teilweise geändert hat.

Die beiden "Azteken-Filme" schätze ich auch sehr, trotz aller dramaturgischen Mängel. Die Dreharbeiten waren zudem abenteuerlicher als die beiden Filme selbst.

Viele Grüße
Kurt
Lola
Beiträge: 100
Registriert: 23.11.2004, 13:18

Beitrag von Lola » 15.12.2004, 22:30

Und, welche Frau Dor ist dir die liebste (also, in welchem Film hat sie dir am besten gefallen?)?
Ralf Grosskurth
Beiträge: 92
Registriert: 7.6.2004, 1:10
Wohnort: Ein kleiner Ort im Hunsrück...

Beitrag von Ralf Grosskurth » 19.12.2004, 2:34

Ich muß gestehen, ich fand sämtliche Karl-May-Filme schon als Kind gräßlich. Zwar waren speziell die Western nicht ganz ohne Reiz, aber mit der Geschichte, die ich aus den Büchern kannte, hatten sie ja nun wirklich so gut wie gar nichts zu tun.

Dabei halte ich den guten Tscharlih für durchaus verfilmenswert und -fähig.
Vom Orient-Zyklus und Winnetou abgesehen - bei diesen steht es, glaube ich, außer Frage - würde mir persönlich in besonderem Maße eine werksnahe Verfilmung von A&D am Herzen liegen.

Man stelle sich nur einmal vor, wie A&D zu Weihnachten ankämen. Das - im Buch zugegebenermaßen mehr als romantisierte - Weihnachtsfest, dann der Ritt zur Stadt der Toten mit - fast - allen Begebenheiten dort... .Ich glaube, ein solcher Film könnte auch in unserer heutigen Zeit durchaus wirken.
Mit freundlichen Grüßen,

Ralf Grosskurth
Nico
Beiträge: 42
Registriert: 12.5.2004, 20:09
Wohnort: Pößneck

Beitrag von Nico » 19.12.2004, 10:03

Ralf Grosskurth hat geschrieben:Dabei halte ich den guten Tscharlih für durchaus verfilmenswert und -fähig.
Guten Morgen,

meinen Sie die Biografie?Es gab ja vor Jahren mal eine Serie. die auf dem ZDF lief, mit Henry Hübschen als May.
Leider scheint die Serie in den unendlichen Weiten des Archivs verschollen zu sein.

Nico
Bild
Ralf Grosskurth
Beiträge: 92
Registriert: 7.6.2004, 1:10
Wohnort: Ein kleiner Ort im Hunsrück...

Beitrag von Ralf Grosskurth » 19.12.2004, 17:26

Nico hat geschrieben:
Ralf Grosskurth hat geschrieben:Dabei halte ich den guten Tscharlih für durchaus verfilmenswert und -fähig.
Guten Morgen,

meinen Sie die Biografie?Es gab ja vor Jahren mal eine Serie. die auf dem ZDF lief, mit Henry Hübschen als May.
Leider scheint die Serie in den unendlichen Weiten des Archivs verschollen zu sein.

Nico
Guten Nachmittag! :wink:

Eigentlich meinte ich das Werk, aber auch die Biografie ist durchaus filmreif. Wiewohl es zu Beginn der 70er Jahre bereits einmal eine filmische Aufarbeitung gab, die mich damals als Jugendlichen schon sehr beeindruckte, obwohl mir leider die biografischen Hintergründe noch fehlten. Es wäre schön, wenn dieser Zweiteiler wieder einmal liefe....
Mit freundlichen Grüßen,

Ralf Grosskurth
jwoebking

Re: Karl May Filme

Beitrag von jwoebking » 24.4.2005, 1:27

Lola hat geschrieben:
Karl May Filme, Fluch oder Segen?
Ein Segen, besonders für den KARL MAY - VERLAG, und natürlich für
Leute meiner Generation.
Wer ist die schönste Frau....?
An Ihrer Stelle hätte ich hier eine Unfrage gestartet. Aber die "Dor" ist es sicherlich nicht! :-)
Sind die Filme heutzutage überhaupt noch anschaubar?
Warum nicht? Obwohl heute manches "lächerlich" wirkt.
Aber ich kann mich daran erinnern, dass die Menschen damals lange Schlangen vor den Kinokassen bildeten, und das für Filme wie "DIE LÜMMEL VON DER ERSTEN BANK". Heute undenkbar!!!
Gast

Beitrag von Gast » 24.4.2005, 13:22

Vor vielen Jahren, bei den Dreharbeiten zu einem Western in Italien und Spanien sagte der Regisseur zu mir: "Ohne die Karl-May-Filme wären wir hier nicht und würden einen Western drehen".

Dann habe ich später "Winnetou I" gesehen und da habe ich ihn verstanden was er meinte.
jwoebking

Beitrag von jwoebking » 24.4.2005, 13:33

Es wird oft behauptet, dass die KM - Filme, besonders DER SCHATZ IM SILBERSEE bzw. WINNETOU I, die "Wegbereiter" für den sog."Italowestern" gewesen sein sollen.
Ich denke aber, dies stimmt nur teiweise.
Ralf Grosskurth
Beiträge: 92
Registriert: 7.6.2004, 1:10
Wohnort: Ein kleiner Ort im Hunsrück...

Beitrag von Ralf Grosskurth » 24.4.2005, 15:05

Nicoletta hat geschrieben:Vor vielen Jahren, bei den Dreharbeiten zu einem Western in Italien und Spanien sagte der Regisseur zu mir: "Ohne die Karl-May-Filme wären wir hier nicht und würden einen Western drehen".

Dann habe ich später "Winnetou I" gesehen und da habe ich ihn verstanden was er meinte.
Dieses Zitat finde ich nun wirklich bewahrenswert :lol: Umso mehr, als ich fürchte, daß es in einiger Zeit mal wieder der Selbstzensur zum Opfer fallen könnte.
Wer die Foren aufmerksam verfolgt, wird wissen, was gemeint ist :wink:
Mit freundlichen Grüßen,

Ralf Grosskurth
karmaqueen
Beiträge: 221
Registriert: 12.5.2004, 18:35

Beitrag von karmaqueen » 24.4.2005, 22:18

Ralf Grosskurth hat geschrieben:Dieses Zitat finde ich nun wirklich bewahrenswert :lol: Umso mehr, als ich fürchte, daß es in einiger Zeit mal wieder der Selbstzensur zum Opfer fallen könnte. Wer die Foren aufmerksam verfolgt, wird wissen, was gemeint ist :wink:
;)
jwoebking

Beitrag von jwoebking » 24.4.2005, 23:13

Nicoletta hat geschrieben:Vor vielen Jahren, bei den Dreharbeiten zu einem Western in Italien und Spanien .......
Ralf Grosskurth hat geschrieben: Dieses Zitat finde ich nun wirklich bewahrenswert :lol: Umso mehr, als ich fürchte, daß es in einiger Zeit mal wieder der Selbstzensur zum Opfer fallen könnte.
Wer die Foren aufmerksam verfolgt, wird wissen, was gemeint ist :wink:
Man sollte wirklich nicht hinter jedem "neuen" weiblichen User, einen "alten Herrn" vermuten.
Oder doch, oder wie, oder was???? :shock:
Gast

Beitrag von Gast » 24.4.2005, 23:28

jwoebking hat geschrieben: Man sollte wirklich nicht hinter jedem "neuen" weiblichen User, einen "alten Herrn" vermuten.
Oder doch, oder wie, oder was???? :shock:
Sollte nicht, könnte aber. :wink:

Herzliche Grüße

Rolf Dernen
jwoebking

Beitrag von jwoebking » 24.4.2005, 23:37

Rolf Dernen hat geschrieben: Sollte nicht, könnte aber.
Könnte schon, aber es "könnte" ja auch sein, dass man jemand,
wie in einem anderen bekannten Forum üblich,
etwas unterstellt, was vielleicht nicht der Wahrheit entspricht.
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/