Gedicht in 'Old Firehand'

Antworten
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Gedicht in 'Old Firehand'

Beitrag von rodger » 15.9.2010, 18:02

Die Zeilen "Mein Frühling ging zu Rüste" usw., am Beginn der Novelle 'Old Firehand', sind aus dem gleichen Gedicht, in dem die Zeilen "Wenn sich zwei Herzen scheiden" usw. vorkommen, die ja bei Karl May des öfteren mal auftauchen. Ich wußte das nicht, habe das heute auf der Suche nach einem Zitat googelnderweise festgestellt, finde das interessant und teile es für den Fall, daß es andere auch nicht wissen und auch interessant finden (vielleicht eher unwahrscheinlich ...) gerne mit.

:D

Wenn sich zwei Herzen scheiden
Wenn sich zwei Herzen scheiden,
Die sich dereinst geliebt,
Das ist ein großes Leiden,
Wie's größ'res nimmer gibt.
Es klingt das Wort so traurig gar:
Fahr wohl, fahr wohl auf immerdar!
Wenn sich zwei Herzen scheiden,
Die sich dereinst geliebt.

Als ich zuerst empfunden,
Daß Liebe brechen mag:
Mir war's, als sei verschwunden
Die Sonn' am hellen Tag.
Mir klang's im Ohre wunderbar:
Fahr wohl, fahr wohl auf immerdar!
Da ich zuerst empfunden,
Daß Liebe brechen mag.

Mein Frühling ging zu Rüste,
Ich weiß es wohl, warum,
Die Lippe, die mich küßte,
Ist worden kühl und stumm.
Das eine Wort nur sprach sie klar:
Fahr wohl, fahr wohl auf immerdar!
Mein Frühling ging zu Rüste,
Ich weiß es wohl, warum.

von Emanuel Geibel
JennyFlorstedt
Beiträge: 221
Registriert: 12.5.2004, 18:21

Re: Gedicht in 'Old Firehand'

Beitrag von JennyFlorstedt » 15.9.2010, 20:03

Und ergänzend dazu: http://karlmay.agerth.de/wiki/index.php/Emanuel_Geibel

May hat das Gedicht offenbar wirklich gern gemocht.

Jenny
Täglich neues zu entdecken bei www.karl-may-buecher.de
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Gedicht in 'Old Firehand'

Beitrag von markus » 15.9.2010, 20:24

rodger hat geschrieben:(vielleicht eher unwahrscheinlich ...)
Ach was. "Old Firehand" ist doch mit eines meiner Lieblingserzählungen meines Lieblingsautors. Und somit ist das schonmal interessant.

:wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Gedicht in 'Old Firehand'

Beitrag von rodger » 15.9.2010, 20:42

Manchmal scheint das Wiki ja wirklich ganz gut zu sein ...

:D

Eigenartig, daß mir das nicht schon in der "Juweleninsel" aufgefallen ist, daß die "Herzen"- und die "Frühling"- Zeilen aus dem gleichen Gedicht sind.

"Fahr wohl auf immerdar" erinnert übrigens an den Ritter Toggenburg, noch so ein Gedicht, das May (und nicht nur ihn) offenbar schwer beeindruckt hat und des öfteren anspielungsweise auftaucht im Gesamtwerk.

So, in Damaskus haben sie's auch davon ...

:D
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Gedicht in 'Old Firehand'

Beitrag von markus » 15.9.2010, 21:16

Vom Ritter Toggenburg ist auch in "Winnetou I" die Rede. Ein gewisser Sam Hawkens schwadroniert über ihn. Und ein gewisser Rüdiger Wick wird gleich die Stelle hierhinein verlinken weil ein gewisser Markus zu faul dazu ist.

:P
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Gedicht in 'Old Firehand'

Beitrag von rodger » 15.9.2010, 21:26

Ich denke gar nicht daran. Ich hab' ja gesagt es wird öfter drauf angespielt im Gesamtwerk. Reicht mir.

:wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6695
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Gedicht in 'Old Firehand'

Beitrag von rodger » 15.9.2010, 21:28

Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/