Vertreibung und Reservate

Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von rodger » 21.7.2009, 19:46

Doro hat geschrieben: Mays Menschheitsfrage ist also aktueller denn je...

... so is dat oder so'sts... wie auch immer... :wink:
In dem Fall plädiere ich für "So is dat". Als hemdsärmelige Kommentierung durchaus passend und geeignet. 8)
Hermann Wohlgschaft
Beiträge: 980
Registriert: 20.6.2004, 20:59
Wohnort: Günzburg

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von Hermann Wohlgschaft » 21.7.2009, 19:47

Mit den Indianern wollte ich lediglich aufs Thread-Thema zurücklenken. Das war natürlich nicht so ernst gemeint. :wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von rodger » 21.7.2009, 19:52

Doro hat geschrieben:Doch, doch, doch.....

:mrgreen:
Sollte das ein May-Zitat sein, dann ist es falsch; das May-Zitat, zumindest das, was mir dazu einfällt, heißt

doch - doch - - doch --- doch!

Jedesmal ein Gedankenstrich mehr. Man beachte.

:lol:
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von markus » 21.7.2009, 20:18

rodger hat geschrieben:
markus hat geschrieben: Hab alles nur grob überflogen und nur hier und da eine kleine Floskel, eine kleine Bemerkung einfließen lassen, mich im Grunde nur auf den Humor beschränkt.
Stimmt ja gar nicht. Mit dem halb vollen und leeren Glas hast Du mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Da schreiben andere ganze Bücher über Polarität rauf und runter hinundher und dann kommt so ein Markus und sagt einen Satz ... Und die Sache mit dem morgigen Tag war auch nicht ohne.
Aber das sind doch Zitate von längst verstorbenen Leuten, nicht von mir, bekomm auch keine Tantiemen dafür :lol: . Von mir ist bloß sowas wie Currywurst mit besten Zutaten und sowas was ich im inzwischen gelöschtem RABS-Forum letztens geschrieben habe, woran ich mich aber nicht mehr erinnern kann :wink: .
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von rodger » 21.7.2009, 20:28

Ich kann auch nur Zitate, wurde mir mal diagnostiziert ...

Das ist wie bei der Bildhauerei. Ganz einfach. Man nimmt einen Steinblock und haut einfach alles weg, was nicht nach dem jeweiligen Thema aussieht ...

8)
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von markus » 21.7.2009, 20:34

Doro hat geschrieben:

.... als Optimist und Trotzkopf behaupte ich mal generell >Halbvoll< :D
Als ich vor Jahren mal in Spanien Urlaub machte, da hing in der Hotelbar ein Bild mit 4 Gläsern Bier nebeneinander, jeweils verschiedenartig gefüllt. Das erste Glas war halbleer und drunter stand "Pessimist". Das zweite war Halbvoll, d.h. im oberen Bereich war Bier, im unteren war nix und drunter stand "Optimist". Im dritten Glas war nichts drin, aber über dem Glas schwebte das Bier mit dem Schaum und drunter stand "Spiritualist". Das vierte und letzte war nun ein leergetrunkenes Glas Bier und drunter stand dann "Realist" :lol: .
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von markus » 21.7.2009, 20:37

rodger hat geschrieben:
doch - doch - - doch --- doch!
Der letzte, oder fast letzte Satz aus "Old Surehand III".
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von rodger » 21.7.2009, 20:39

Der gefühlte letzte vielleicht ... dachte ich auch immer, ich müßte ganz hinten suchen. Ist aber nicht so.

8)
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von markus » 21.7.2009, 20:40

Ha, hab das Bild doch tatsächlich ergoogeln können:

http://pics.livejournal.com/akindofpeac ... q/s320x240

:D
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von markus » 21.7.2009, 20:42

rodger hat geschrieben:Der gefühlte letzte vielleicht ... dachte ich auch immer, ich müßte ganz hinten suchen. Ist aber nicht so.

8)
Da kümmt aber nimmer soviel.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von rodger » 21.7.2009, 20:50

markus hat geschrieben: Da kümmt aber nimmer soviel.
Stimmt. (Schade, ich hätte jetzt gern "Doch ..." geschrieben ... :mrgreen: )

Habe ich mit der Sterbeszene Old Wabbles verwechselt, die ist früher.

Es kommt aber immerhin noch
Und nun das Ende, lieber Leser? Ich weiß, du möchtest recht ausführliche Auskunft über jede einzelne Person haben, aber wollte ich sie dir geben, so würde ich mir vorgreifen und mich um die Freude bringen, dir in einem der folgenden Bände noch mehr von ihnen erzählen zu können. Nur über Tokbela muß ich dich beruhigen. Ihr Wahnsinn ist in eine stille Melancholie übergegangen, welche sie nicht hindert, an allem, was ihre Umgebung betrifft und bewegt, innigen Anteil zu nehmen. »Ihr Geist ist wieder bei ihr.«

Auch von Dick Hammerdull und Pitt Holbers wirst du noch hören. Diese beiden lieben Kerle nämlich --- doch ob sie sind, oder ob sie nicht sind, das ist ja ganz egal, wenn sie nur noch sind! --
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von markus » 22.7.2009, 14:18

Zum Thema das hier u.a. behandelt wurde, stand heute morgen ein interessantes Zitat in meiner Tageszeitung:

"Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen."
Martin Luther King (15. Jan. 1929 - 4. April 1968) US-Bürgerrechtler und Friedensnobelpreisträger
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von Thomas Math » 22.7.2009, 21:08

War ein paar Tage in Alaska zum Lachs fischen,daher die etwas verspaetete Antwort.
Was die unzivilisierten Plainsindianer angeht,so stehe ich dazu, keine Schrift,kein nenneswerter Ackerbau,Jaeger und Sammler,rudimentaere Naturreligion tut mir leid aber alles Zeichen einer steinzeitlichen Kulturstufe.
Man komme mir auch nicht damit,dass die Plainsindianer besser an ihre Umwelt angepasst waren,die Gorillas Afrikas oder Orang-Utans Asiens sind das noch besser und kein Mensch wuerde sagen das sie deshalb eine "sanfte" Kultur entwickelt haetten.
Dieses deutsche Gejammere ,dass die Industriegesellschaft doch ach so unmenschlich waere ist schwer zu ertragen, ohne sie haetten wir noch eine Lebenserwartung von 35 ,keinen Strom ,Hungersnoete ,keine Alterversorgung und kaum jemand kaeme aus seinem Dorf heraus .(da es auch keinen vernuenftigen Personentransport gaebe.)
Was die Ausrottung oder besser Dezimierung der Indianer angeht, so ist das im Wesentlichen auf Infektionskrankheiten wie Masern,Pocken und Influenza zurueckzufuehren.Gewaltsam zu Tode gebracht wurde nur eine vergleichsweise geringe Zahl.
Evolution am Werk,die amerikanischen Erstbesiedler stammten zum Grossteil von wenigen sibirischen Voelkern ab,ein begrenzter Genpool wurde ihnen zum Verhaengnis.
Was die Evolution des Menschen angeht,so ist dieser wohl das einzige Wesen wo diese rueckwaerts verlaeuft da seit Jahren ungebildete und minder intelligente Menschen mehr Nachwuchs haben. Wir werden uns am Ende zum Homo Erectus zurueckentwickeln.
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von markus » 23.7.2009, 7:37

Thomas Math hat geschrieben:War ein paar Tage in Alaska zum Lachs fischen,daher die etwas verspaetete Antwort.
Ach, gibts den da billiger? Ich nehm immer den vom Aldi :mrgreen: .
Thomas Math hat geschrieben:Gewaltsam zu Tode gebracht wurde nur eine vergleichsweise geringe Zahl.
Es waren aber immerhin Menschen.
Thomas Math hat geschrieben:Was die Evolution des Menschen angeht,so ist dieser wohl das einzige Wesen wo diese rueckwaerts verlaeuft da seit Jahren ungebildete und minder intelligente Menschen mehr Nachwuchs haben. Wir werden uns am Ende zum Homo Erectus zurueckentwickeln.
Der Schreiber dieses höchst informativen Beitrages hat es offensichtlich schon geschafft...
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Vertreibung und Reservate

Beitrag von rodger » 23.7.2009, 9:42

Thomas Math hat geschrieben: Was die Ausrottung oder besser Dezimierung der Indianer angeht, so ist das im Wesentlichen auf Infektionskrankheiten wie Masern,Pocken und Influenza zurueckzufuehren.Gewaltsam zu Tode gebracht wurde nur eine vergleichsweise geringe Zahl.
Das ist ja lächerlich ... wie heißt es so schön, "Das glaubst Du doch selber nicht, oder ?"

:roll:
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/