Das Ehrenwort

Helmut Prodinger
Beiträge: 248
Registriert: 14.5.2004, 19:13

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von Helmut Prodinger » 2.8.2011, 0:16

Methusalem, der Hauptheld, ist Mitglied einer schlagenden Studentenverbindung,
manchmal auch Burschenschaft genannt, obwohl es feine Unterschiede gibt.
Sowas ist heute nicht mehr populaer; wie zieht sich da der KMV (Herr Bernhard) aus der Affaire, insbesondere, da, was Karl May ueber den Charakter der Chinesen sagt, auch nicht gerade "politically correct" ist?
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von Dernen » 3.8.2011, 9:21

Helmut Prodinger hat geschrieben:Methusalem, der Hauptheld, ist Mitglied einer schlagenden Studentenverbindung,
manchmal auch Burschenschaft genannt, obwohl es feine Unterschiede gibt.
Sowas ist heute nicht mehr populaer; wie zieht sich da der KMV (Herr Bernhard) aus der Affaire, insbesondere, da, was Karl May ueber den Charakter der Chinesen sagt, auch nicht gerade "politically correct" ist?
Verstehe ich nicht. In wie weit soll sich Herr Schmid überhaupt aus der Affaire ziehen? In den grünen Bänden steht nun reichlich viel, was nicht pc ist, da hätte der Verleger viel zu tun...
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6817
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von rodger » 3.8.2011, 9:36

Man hat seinerzeit auch schon sozusagen in umgekehrte Richtung bearbeitet (also das heute "politisch inkorrekte" erst hineingeschrieben ...), z.B. in Band 47 ...

:D
Helmut Prodinger
Beiträge: 248
Registriert: 14.5.2004, 19:13

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von Helmut Prodinger » 6.8.2011, 15:00

Turnerstick's Ansprache an eine Chinesin "Liebe Chinesin" (mit seinen Endungen) ist verwandt zu
Praesident Luebke's Ansprache "Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger!"
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6817
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von rodger » 6.8.2011, 15:39

Es war gar nicht so einfach zu finden, da er weder "Liebe Chinesin" noch "Liebe Chinesing" noch sonst etwas in der Art sagt, aber mit einiger Geduld und Beharrlichkeit ... :wink: Es könnte / dürfte dieses Stelle gemeint sein
Gnädige Frau Chinesing! Mein Herz ist wonnangvoll berührt von Ihrer holdong Liebangswürdigkeit. Zwar bing ich unverheiratingt, aber ich weiß das Glück zu schätzung, eine Gatting dieses Mandarengs so liebreich vor Augang zu habung. Ich muß Ihneng mein Komplimangt machong und empfehle uns alle Ihreng Wohlwollung! Tsching, tsching und abermals tsching!
:D
Helmut Prodinger
Beiträge: 248
Registriert: 14.5.2004, 19:13

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von Helmut Prodinger » 7.8.2011, 0:10

Bravo!
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von markus » 7.8.2011, 1:16

Fremde Sprachen wurden nicht nur von den Deutschen verballhornt, auch ein anderer Charlie tat das ca. 40 Jahre später mit der deutschen Sprache.

Guckst du: http://www.youtube.com/watch?v=JSeh9sq3bv4

(Bismarckhering :mrgreen:)
Helmut Prodinger
Beiträge: 248
Registriert: 14.5.2004, 19:13

Niedersteifen? Ist das saechsisch?

Beitrag von Helmut Prodinger » 10.8.2011, 18:52

Ein dritter, nämlich Turnerstick, riß ihn da mit seinen Seemannsfäusten wieder auf, trug ihn in die Ecke, steifte ihn dort nieder und schrie ihn an:
Helmut Prodinger
Beiträge: 248
Registriert: 14.5.2004, 19:13

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von Helmut Prodinger » 10.8.2011, 18:57

wahrscheinlich soll es heiszen "stellte ihn nieder", obwohl das "niedersteifen" schon was hergaebe.

Die Sprachwahl des Autors war eine besondere. [Im Sinne von KM]
Helmut Prodinger
Beiträge: 248
Registriert: 14.5.2004, 19:13

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von Helmut Prodinger » 10.8.2011, 21:58

"Es ist eben jeder Mensch gut, wenn er richtig behandelt wird."


Waere schoen, wenn er damit recht haette ...
Helmut Prodinger
Beiträge: 248
Registriert: 14.5.2004, 19:13

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von Helmut Prodinger » 10.8.2011, 22:20

Ja, er konnte singen, der Mijnheer, und wie! Er hatte eine Stimme, und was für eine!

Der Susan Boyle Effekt!
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6817
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von rodger » 10.8.2011, 22:38

Helmut Prodinger hat geschrieben:wahrscheinlich soll es heiszen "stellte ihn nieder"
Muß nicht sein. Als ich das zuletzt las, ich erinnere mich tatsächlich, empfand ich so in die Richtung der Mann hat sich vor Angst steif gemacht und der andere, wie sagt man, spitzt ihn sozusagen in den Boden; dieses "steifte ihn nieder" gibt bestens eine Mischung aus diesen beiden Assoziationen wieder. Denn
Die Sprachwahl des Autors war eine besondere.
Eben.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6817
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von rodger » 10.8.2011, 22:42

Helmut Prodinger hat geschrieben:"Es ist eben jeder Mensch gut, wenn er richtig behandelt wird."


Waere schoen, wenn er damit recht haette ...
Das (Mays Satz) ist schon [durchaus] richtig ...

Nicht aber zu vergessen die andere Seite: er hätte gleich noch dazuschreiben können, [es] ist auch [eben] jeder Mensch schlecht, wenn er entsprechend behandelt wird ... wie man in ihn hineinruft, so schallt es aus ihm heraus[, um Jürgen von Manger alias Adolf Tegtmeier zu zitieren, es aber nichtsdestotrotz sozusagen knüppelernst zu meinen] ...

8)
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von Thomas Math » 13.8.2011, 2:18

rodger hat geschrieben:
Helmut Prodinger hat geschrieben:"Es ist eben jeder Mensch gut, wenn er richtig behandelt wird."


Waere schoen, wenn er damit recht haette ...
Das (Mays Satz) ist schon [durchaus] richtig ...

Nicht aber zu vergessen die andere Seite: er hätte gleich noch dazuschreiben können, [es] ist auch [eben] jeder Mensch schlecht, wenn er entsprechend behandelt wird ... wie man in ihn hineinruft, so schallt es aus ihm heraus[, um Jürgen von Manger alias Adolf Tegtmeier zu zitieren, es aber nichtsdestotrotz sozusagen knüppelernst zu meinen] ...

8)
Leider nicht richtig,es sei Dir mal "the sociopath next door" empfohlen.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6817
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Das Ehrenwort

Beitrag von rodger » 13.8.2011, 14:54

Man kann auf jedem Klavier alle vorhandenen Töne zum Klingen bringen ... bei einigen Sonderfällen, den Klavieren bei denen einige Tasten fehlen wird's schwieriger ... ggf. reparieren ...
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/