Fritz Steuben - Tecumseh

Antworten
johnny
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2006, 19:44
Wohnort: Bergisch Gladbach

Fritz Steuben - Tecumseh

Beitrag von johnny » 18.11.2006, 14:01

Der Pole Erhard Wittek wurde1889 geboren und starb 1981. Er verfasste Indianererzählungen, als Alternative zu Karl May. Seine Protagonisten haben wirklich gelebt und die Ereignisse wirklich stattgefunden.
Seine wohl bekannteste Reihe ist "Tecumseh". Sie erzählt die Lebensgeschichte ebenjenes Häuptlings der Shawnee.
"Alternative zu Karl May" heißt es. Steubens Bücher sind lesenswert und werden auch Mayfans gefallen.
Ich selber lese ihn gerne und kann ihn nur weiterempfehlen, auch paralell zu Karl May.
Mays phantastischer Stil ist bezaubernd, aber zwischendurch kann ein Steuben auch nicht schaden.
Vielleich gibt es hier ja ein paar, die mir zustimmen und die nichts gegen ein nettes "Pläuschchen" über Steuben einzuwenden hätten.
Es lohnt sich auf jeden Fall.
Kurt Altherr
Beiträge: 560
Registriert: 17.7.2006, 15:18

Beitrag von Kurt Altherr » 20.11.2006, 19:58

Hi Johnny,

Fritz Steuben ist ganz gewiß nicht mit Karl May vergleichbar und erreicht auch nicht dessen literarische Qualitäten, aber lesenswerter als die diversen "Werke" sogenannter Karl-May-Epignonen ist er auf jeden Fall.
johnny
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2006, 19:44
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von johnny » 21.11.2006, 13:39

Natürlich ist der Mayster unübertrefflich. Steuben ist trotzdem ganz gut.
Ich suche übrigens die Omnibus-Taschenbuch-Ausgabe des 8. Bandes ("Der große Häuptling"). Wo krieg ich die her?
Paula
Beiträge: 2
Registriert: 2.12.2006, 7:40

Fritz Steuben war Deutscher

Beitrag von Paula » 21.12.2006, 10:03

Fritz Steuben alias Erhard Wittek war kein Pole, sondern er kam in einer Gegend zur Welt, die Spielball der Geschichte war und mal zu polnischem, mal zu deutschem Staatsgebiet gehörte. In dieser Region lebten Deutsche und Polen nah beieinander. Erhard Wittek war Deutscher, und auch seine Vorfahren waren Deutsche.

Er wurde übrigens nicht 1889 geboren, sondern 1898. Dies kann man z. B. in der Ausgabe seiner Tecumseh-Bücher nachlesen, die im Kosmos Verlag erschienen sind.
johnny
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2006, 19:44
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von johnny » 2.1.2007, 18:59

Meine Quelle ist die Omnibus Ausgabe.
Dort steht 1889 und Polen.
Kann ich ja nichts für, wenn das falsch ist.
Hinten in dem Buch steht zudem etwas über sein Leben.
Also entweder ist die (neuere) Omnibus-Ausgabe besser recherchiert als die von Kosmos oder es liegt einfach ein Druckfehler vor.
...oh, entdecke gerade, dass vorne bei "Der Autor" 1889 steh, hinten beim Infotext also 1898. Du wirst also Recht haben.
In dem Buch steht:
Fritz Steuben (d.i. Erharde Wittek) wurde 1898 in Wagrowiec (Polen) geboren.
Vielleicht war sein Geburtsort damals auf polnischem Gebiet.
Paula
Beiträge: 2
Registriert: 2.12.2006, 7:40

Beitrag von Paula » 27.5.2007, 11:10

Hallo Johnny,

noch mal zu Erhard Witteks Geburtsort Wagrowiec: Dieser Ort lag in der 1818 gebildeten Provinz Posen und gehörte zu Preußen. So war es auch in Erhard Witteks Geburtsjahr 1898.

Während des Faschismus wurde der Ort vorübergehend in Eichenbrück umbenannt. Heute ist Wagrowiec, wie wir wissen, polnisch - was aber eben keineswegs heißt, dass jemand, der vor 1945 dort geboren wurde, Pole war.

Dies nur zur Info, wie es zu dem ganzen Durcheinander kommt...
Paula
johnny
Beiträge: 22
Registriert: 16.11.2006, 19:44
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von johnny » 1.6.2007, 18:43

Na, dann haben wir ja jetzt Klarheit und somit ein Happy End!


Spaß beiseite - kenne mich ja nicht so genau damit aus und es tut eigentlich auch nichts zur Sache, was für eine Nationalität er hatte. - Vor allem, da hier ja wohl keiner an ihm interessiert ist.
Trotzdem immer wieder interessant, was man nicht weiß ...
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/