Karl-May-Fest Bad Segeberg 26. - 28.07.2019

Antworten
Benutzeravatar
Redaktion
Administrator
Beiträge: 139
Registriert: 8.5.2004, 19:48
Wohnort: Hohenstein-Ernstthal und Radebeul
Kontaktdaten:

Karl-May-Fest Bad Segeberg 26. - 28.07.2019

Beitrag von Redaktion » 7.7.2019, 20:31

* Weiterleitung. *

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Karl-May-Freunde,

die Zeit rennt, bis zum Karl-May-Fest in Bad Segeberg sind es nur noch wenige Wochen. Wir melden uns ein letztes Mal bei Ihnen, um Sie über den Stand der Vorbereitungen zu informieren. Von vielen Karl-May-Freunden haben wir gehört, dass es das Wichtigste für sie sei, sich mit alten Freunden zu treffen. Aber es gibt auch zahlreiche Anfragen zu unserem diesjährigen Programm. Wir sind immer etwas zögerlich, weil wir wissen, dass wir Ihnen vor zwei Monaten noch etwas ganz anderes geschrieben hätten als heute – und in drei Wochen kann es ebenso sein. Das liegt einfach in der Natur der Sache, weil sich ständig etwas ändern kann. Also: Denken Sie bitte daran, dass alle Angaben vorläufig sind – manche mehr, manche weniger.

Auszeichnen wollen wir auf unserem diesjährigen Fest LUDWIG WICKI. Herr Wicki ist wohl diejenige Persönlichkeit, die im vergangenen Jahr für das beeindruckendste Erlebnis in der Karl-May-Welt gesorgt hat, und zwar mit seiner live eingespielten Filmmusik zur Vorführung von „Der Schatz im Silbersee“, in zahlreichen, geradezu umjubelten Vorstellungen vor Tausenden von Besuchern, unter anderem im Gasteig in München. Danke und Bravo für dieses Erlebnis! Herr Wicki unterbricht extra seinen Urlaub, um nach Segeberg zu kommen.

Ehren und gedenken wollen wir posthum MARTIN BÖTTCHER. Dazu haben wir seine Familie eingeladen. Karl-Heinz Becker als alter Freund von Martin Böttcher wird ihn würdigen, ebenfalls der großartige Bariton MARTIN SCHMIDT, der am Karl-May-Abend „Martin Böttcher“ und „Pierre Brice“ singen wird. RENÉ GIESSEN, der alte Mitarbeiter von Martin Böttcher, wird seine Melodien auf der Mundharmonika erklingen lassen.

Ein besonderes Highlight ganz anderer Art ist aus Anlass von „100 Jahre Lex Barker“ die Enthüllung und Präsentation der ersten LEX-BARKER-Büste durch den Künstler ERWIN PFISTER. Das geradezu Unglaubliche an der Geschichte ist: Vor über 50 Jahren hat Erwin Pfister erstmal eine „Winnetou“-Büste nach Pierre Brice für die Columbia-Filmgesellschaft geschaffen. Jetzt tritt ihr gleichberechtigt ein „Old Shatterhand“ an die Seite. Wir glauben: Mit diesen beiden Büsten wird die alte Winnetou-Darstellung von Vittorio Güttner (mit Helmschopf-Winnetou) eine zeitgemäße und in die Zukunft weisende Erneuerung erfahren.

Ebenfalls wollen wir auszeichnen den Journalisten SVEN KUSCHEL. Herr Kuschel ist nach unserer Meinung derjenige Journalist in Deutschland, der sich um die Bekanntheit Karl Mays in den letzten Jahren am meisten verdient gemacht hat. Wer es als Journalist schafft, heutzutage Karl May auf die Titelseite der BILD-Zeitung zu bringen, der kann eigentlich nur ein großer Fan sein. Uns wird Sven Kuschel zahlreiche Stories von Karl-May-Stars erzählen, die nie in der BILD zu lesen waren.

DUNJA RAJTER ist natürlich allen Karl-May-Fans bekannt. Von ihr hören wir Geschichten aus ihrer Karl-May-Vergangenheit und aus ihrer kroatischen Heimat, die ja auch vielen Karl-May-Freunden ans Herz gewachsen ist. Unser Plan ist es, sie von der einstigen NDR-Talkshow-Queen ALIDA GUNDLACH interviewen zu lassen – mal sehen, ob es klappt. Dies ist eines der „Planungs-Abenteuer“, deren Ausgang ungewiss ist.

Von MANFRED KORYTOWSKI haben nur Karl-May-Insider etwas gehört. Wir meinen: ein Versäumnis. Herr Korytowski, der Entdecker von „Pumuckl“ für den Film, Produktions¬assistent bei „Old Shatterhand“ und Produktionsleiter bei „Der Schut“, war ein ganz außergewöhnlicher Mensch. Vielleicht weniger, weil er den Veranstaltern des Karl-May-Festes zu Lebzeiten einfach ein paar Tausend-Mark-Scheine „für die Organisation“ zugesteckt hat. Manfred Korytowski hat sich einst beim Überfall von PLO-Terroristen auf eine El-Al-Maschine mutig in den Weg gestellt und ist dabei schwer verwundet worden. Seine Frau war bei den Dreharbeiten von „Der Schut“ dabei, das Paar hat während dieser Zeit geheiratet. Wir freuen uns sehr, dass Frau Korytowski, evt. mit einem ihrer Söhne, unser Gast ist.

Zahlreiche Karl-May-Freunde bekunden uns immer wieder ihr lebhaftes Interesse, Hintergrundinformationen von den Dreharbeiten der Karl-May-Filme (der alten) zu erhalten. Gibt es noch etwas Neues? Wir versuchen, etwas zu erfahren und haben Mitwirkende der RIALTO- und CCC-Produktion eingeladen, die noch nicht allgemein bekannt sind. Vielleicht gelingt es uns, ihnen wirklich noch eine neue Anekdote zu entlocken.

Vorstellen möchten wir Ihnen unser neuestes Projekt: Wir planen, einige herausragende „Sets“ der alten Karl-May-Filme als MODELLBAU-Nachbildung herauszubringen – etwa das Apatschen-Pueblo aus „Winnetou“, Fort Grant aus „Old Shatterhand“ oder das „Felsennest“ aus „Old Surehand“. Mal sehen, ob es klappt – wir sind gespannt darauf, was Sie sagen.

Wir freuen uns über die Beteiligung von „Karl May & Co.“ an unserem Fest, etwa mit den Redaktionsmitgliedern Rolf Dernen und Michael Kunz. NICOLAS FINKE verdanken wir, dass wir in einer Vorab-Premiere den TV-Film „Searching for Winnetou“ zeigen können (u.a. mit Gojko Mitic). Zu unseren traditionellen Referenten gehört KARL EBNER mit einem neuen Drehort-Bericht – es soll Besucher unseres Festes geben, die nur wegen Karl kommen. Lex Barker von einer wenig bekannten Seite zeigt eine Lesung aus seinen privaten Briefen, die TANJA TRÜBENBACH organisiert. RALF WALDAU nimmt Stellung zu den Vorwürfen gegen Barker durch seine Stieftochter Cheryl Crane, die jüngst in einem TV-Film wieder zur Sprache kamen, und erzählt vom Ende der Rialto-Constantin-Zusammenarbeit.

Hinweisen möchten wir Sie natürlich auch auf die BÖRSE mit den Angeboten unserer Händler, bei denen man Entdeckungen macht, nach denen man auf Ebay vergeblich sucht. Auf unserer KARL-MAY-AUKTION werden Devotionalien versteigert, die es tatsächlich nur ein einziges Mal gibt (z.B. Original-Dias aus Karl-May-Filmen). Erstmals haben wir „Blitz-Versteigerungsrunden“ eingeführt. Der KARL-MAY-VERLAG stellt das neueste Filmbuch vor. Der Verfasser des SCHUT-Sammelalbums, BERND ALISCH, wird unser Gast sein. Und es gibt auch auf diesem Fest wieder ein GIMMICK zu den alten Filmen – lassen Sie sich überraschen: Sammler sollten auf der Hut sein!
Zum Karl-May-Fest gehört auch eine Hymne. MAVERICK singt und spielt vor jedem Bundesliga-Spiel auf Schalke die Vereinshymne. Wir freuen uns, dass er seine „Winnetou-Hymne“ bei uns schon viel länger spielt. Was wäre ein Karl-May-Fest ohne ihn!

Noch ein kleiner Blick in die Zukunft: Das Karl-May-Fest im KOMMENDEN Jahr findet vom 26. bis 30. September 2020 in „Lord Lindsays Hafen“ in Petrovac in Montenegro statt. Zu den Höhepunkten zählen eine Fahrt mit der Eisenbahn auf dem Scheitelpunkt der Moraca-Schlucht mit vielen Drehorten und eine Bootstour à la „Kublai Khan“ auf dem Skutari-See. Stargäste und während der gesamten Fahrt anwesend sind „Winnetou“ (Elspe) Jean-Marc Birkholz und Star-Mundharmonikaspieler René Giessen, der dann am Originalschauplatz die „Schut-Melodie“ spielen wird. Alle Informationen erhalten Sie von „Wikinger-Reisen“.

Es gibt viel zu erleben. Das Schönste aber ist wohl: Sie erleben all dies mit alten Freunden – oder mit neuen!
In diesem Sinne – die herzlichsten Grüße und auf ein gesundes Wiedersehen in Bad Segeberg:

Michael Petzel - Ekki Sieker - Frank Zimmermann
Antworten