Karl May auf dem iPhone

Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von rodger » 5.8.2008, 19:15

Markus hat geschrieben: Das ist doch noch charmant
Du wirst auch noch in das Alter kommen, wo Du die ganze Tragweite des dort Gesagten noch besser nachvollziehen kannst ...

:mrgreen:

:lol:
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von markus » 5.8.2008, 19:34

So alt kann ich gar nicht werden um mir über so einen Spruch ins Hemd zu machen (eher mache ich woanders hin, inkontinenzmäßig :mrgreen: )
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von rodger » 5.8.2008, 19:45

Das gehört jetzt aber in den speziellen "gelben" Thread ...

Ich fand die ganze Szene sehr komisch, sehr lebensecht. Angefangen schon mit dem Mißverständnis um den Vornamen. Und es hat mich in der Art der trocken-sarkastischen Beschreibung der Begegnung tatsächlich an Karl May erinnert. Es gibt da irgendwo im "Weg zum Glück" so eine komische Nummer zwischen Hausknecht und Haushälterin oder so, das ist auch mit einer guten Mischung aus einer Portion menschenverachtendem Zynismus und augenzwinkernder Menschlichkeit geschrieben. Die macht's, die Mischung.

:wink:
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von markus » 6.8.2008, 8:33

Bei älteren Personen isser aber nimmer gelb :mrgreen:

So jetzt ist aber Schluß 8)
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von markus » 11.8.2008, 21:18

Faterson hat geschrieben:
Also nein: um Geschwindigkeit an sich gehts hier überhaupt nicht. Es geht um die Vermeidung von unnötigen Zeitverlusten. Das sind zwei ganz verschiedene Dinge.

Wie bereits dargelegt wurde, ist das kostbarste menschliche Kapital wohl die Zeit, die jeder von uns zur Verfügung hat. Diese Zeit kann für eine Radtour oder gar einen Fußmarsch aus Hamburg nach München genützt werden — oder aber fürs Lesen von Büchern, das ist ganz egal und keine der drei Möglichkeiten ist an sich „besser“ als die andere. Aber die Vergeudung von kostbarer Lebenszeit ist, um mit Schopenhauer zu sprechen, eine „Sünde wider de heiligen Geist“. Elektronische Bücher helfen uns dabei, diese Sünde möglichst selten zu begehen. Bild
Das hier fand ich vor kurzem im Internet:

Nimm dir Zeit

Jede Sekunde, die wir uns beeilen, um Zeit zu gewinnen, ist letztlich verlorene Zeit. Wenn wir aber innehalten und verweilen, gewinnen wir herrliche Stunden. :D
Benutzeravatar
Faterson
Beiträge: 162
Registriert: 27.11.2007, 17:06
Wohnort: Bratislava, Slowakei
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von Faterson » 12.8.2008, 10:07

Wieder scheint es, dass der Unterschied nicht wahrgenommen wird. :(

Es geht nicht um sich beeilen, sondern um die Vermeidung von unnötigen Zeitverlusten.

Das sind zwei radikal verschiedene Dinge.

Und ich denke in der Tat, dass Zeitverschwendung eine „Sünde wider den heiligen Geist“ ist, um mit Schopenhauer zu sprechen. :twisted:

Das heißt überhaupt nicht, dass wir uns beeilen sollen. Sondern, dass wir die kostbare Lebenszeit nicht unnütz verschwenden sollen.

Was Zeitverschwendung ist und was nicht, hängt natürlich von jedem einzelnen Menschen und seinen besonderen Vorlieben ab. 8)
Alexander (Sascha) Avenarius
Buch der Zitate, darunter viele Zitate von Karl May
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von markus » 12.8.2008, 17:07

Faterson hat geschrieben:Wieder scheint es, dass der Unterschied nicht wahrgenommen wird. :(

Es geht nicht um sich beeilen, sondern um die Vermeidung von unnötigen Zeitverlusten.

Das sind zwei radikal verschiedene Dinge.

Und ich denke in der Tat, dass Zeitverschwendung eine „Sünde wider den heiligen Geist“ ist, um mit Schopenhauer zu sprechen. :twisted:

Das heißt überhaupt nicht, dass wir uns beeilen sollen. Sondern, dass wir die kostbare Lebenszeit nicht unnütz verschwenden sollen.

Was Zeitverschwendung ist und was nicht, hängt natürlich von jedem einzelnen Menschen und seinen besonderen Vorlieben ab. 8)
Was ist in deinen Augen eine unütze Zeitverschwendung? Für mich gibt es sowas nicht, alles hat seinen Sinn, auch langeweile. Der Mensch hat ein Recht darauf.

Ich halte es eher für eine Sünde sein Leben nicht mehr zu leben, sondern darauf bedacht sein
möglichst alles im Leben zu erleben was es zu erleben gibt. So ein Leben wäre mir persönlich zu anstrengend. Ich hoffe nur in dem Zusammenhang daß es keine Leute gibt die auch bei ihren täglichen Geschäften (da wo der Kaiser zu Fuß hin geht :wink: ) versuchen da keine Zeit zu verschwenden und etwas sogenanntes sinnvolles zu tun (damit mein ich nicht Zeitung
lesen :mrgreen: ).

Das soll aber alles nicht gegen dich persönlich gerichtet sein, jeder soll seine eigene Meinung haben. Nur unsere gehen bei dem Thema halt meilenweit auseinander. Das solls aber auch schon gewesen sein. Nix für ungut :)
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von rodger » 12.8.2008, 17:47

Aber er hat doch ausdrücklich gesagt "Was Zeitverschwendung ist und was nicht, hängt natürlich von jedem einzelnen Menschen und seinen besonderen Vorlieben ab."

Und darüber gehen die Ansichten halt sehr auseinander;

an einem Strandhäuschen bei De Haan las ich for schätzungsweise fünfzehn Jahren "Ik heb mijn tijd met ...... ..." (Ich habe meine Zeit mit [sonstwas] vertan), was zwar irgendwie interessant und originell, aber auch ein wenig resignativ aussah, während Tucholsky meines Wissens gegen Ende seines Lebens äußerte "Man hätte viel mehr sollen" ...

:lol:

*

(Ich z.B. verbringe außerordentlich viel Zeit meines Lebens nach wie vor mit Karl-May-Lektüre, was, wenn man so will, auch völlig sinnlos ist ...)

:wink:

(Ich habe mal irgendwo gelesen wenn bei irgendwelchen Geräten, Büchern oder was auch immer in der Werbung so auf die "Nützlichkeit" gepocht wird, dient das eher als Alibi, also um das Gewissen des Kunden zu beruhigen, der schnelle neue Computer auf dem man Spiele spielen und sonstwo herumsurfen kann, ist ja soo nützlich ...)

(Da muß ich schon wieder an Benelux-Länder denken, da gibt es recht mißverständliche Überschriften z.B. in Reiseführern, übersetzt heißen die einfach "Nützliche Adressen")

:lol:
Zuletzt geändert von rodger am 12.8.2008, 23:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Faterson
Beiträge: 162
Registriert: 27.11.2007, 17:06
Wohnort: Bratislava, Slowakei
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von Faterson » 12.8.2008, 21:35

markus hat geschrieben:Was ist in deinen Augen eine unütze Zeitverschwendung?
Eine mechanische Tätigkeit, für deren Verrichten man mehr Zeit verplempert, als es unbedingt notwendig wäre. Beispiel: Schreibmaschine verglichen mit dem PC. Machte man auf einer Schreibmaschine ein Fehlerchen, musste es mühsam mit spezieller Flüßigkeit ausgebessert werden, oder aber musste die ganze A4-Papierseite weggeworfen und ein neues Blatt nochmals von Anfang an eingetippt werden. Heute drückt man eine Taste auf dem PC und korrigiert den fehlerhaften Buchstaben in weniger als einer Sekunde.

Ähnlich ist der Vorteil von E-Büchern gegenüber Papierbüchern für jenen Menschen, der sich ernsthaft mit dem Studium der Literatur beschäftigt: bei E-Büchern kann man viel besser Notizen anbringen, die Texte daher viel gründlicher und präziser analysieren usw. usw. Wurde in diesem Thema bereits mehrmals erklärt. Bild
markus hat geschrieben:Für mich gibt es sowas nicht, alles hat seinen Sinn
Nein, keineswegs. Seinen Nachbarn zu töten wie in diesen Tagen in Georgien hat keinen Sinn. Es ist zwar heutzutage modern, zu sagen, dass „alles Sinn hat“, was ja gleichbedeutend mit der Aussage ist, dass nichts Sinn hat. Ich halte dies jedoch, mit Verlaub, für Unfug.

Es macht viel mehr Sinn, Goethe zu lesen, als ein Telefonbuch zu lesen. Und, falls ich ein Beispiel für Zeitverschwendung außerhalb der Literatur nennen sollte, wären 99,9% der Parties ein hervorragendes Beispiel für Zeitverschwendung, vor der man sich hüten sollte. Wie es bereits Goethe selbst in diesem Gedicht schrieb:
Goethe hat geschrieben:Aus einer großen Gesellschaft heraus
Ging einst ein stiller Gelehrter zu Haus.
Man fragte: Wie seid Ihr zufrieden gewesen?
„Wären’s Bücher“, sagt’ er, „ich würd’ sie nicht lesen.“
Aber genug der Kontroversen, freuen wir uns stattdessen! Bild Deutschland hat ja heute 4 Goldmedaillen gewonnen, die Slowakei auch eine, was will man mehr :?: (Morgen schlägt noch hoffentlich meine Heimatstadt Juventus Turin in der Fußball-Champions League und alles wird bestens.) Bild
Alexander (Sascha) Avenarius
Buch der Zitate, darunter viele Zitate von Karl May
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6770
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von rodger » 12.8.2008, 21:52

Faterson hat geschrieben:
Goethe hat geschrieben:Aus einer großen Gesellschaft heraus
Ging einst ein stiller Gelehrter zu Haus.
Man fragte: Wie seid Ihr zufrieden gewesen?
„Wären’s Bücher“, sagt’ er, „ich würd’ sie nicht lesen.“
Danke. Das kannte ich noch nicht, drückt aber sehr schön aus, was ich seit mehreren Jahrzehnten in Gesellschaft normalerweise zu empfinden pflege ..

:wink:
Sandhofer
Beiträge: 274
Registriert: 12.5.2004, 23:06

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von Sandhofer » 13.8.2008, 7:16

Faterson hat geschrieben:
markus hat geschrieben:Was ist in deinen Augen eine unütze Zeitverschwendung?
Eine mechanische Tätigkeit, für deren Verrichten man mehr Zeit verplempert, als es unbedingt notwendig wäre. Beispiel: Schreibmaschine verglichen mit dem PC. Machte man auf einer Schreibmaschine ein Fehlerchen, musste es mühsam mit spezieller Flüßigkeit ausgebessert werden, [...]
Radiert musste es werden, radiert ... Mit einem speziellen Radiergummi. Und sorgfältig, gaaaanz sorgfältig. Aber: unnütze Zeitverschwendung? Im Moment vielleicht schon - auf längere Sicht aber lehrte es einen, sorgfältig und doch schnell zu arbeiten. Und, da Tippen mit geraumer Mühe verbunden war, verplemperte man seine und des Empfängers Zeit nicht mit unnötigem Gelaber per Fax oder e-mail ... :lol:

Oder in Foren - so wie dieser Beitrag hier ... :mrgreen:
Benutzeravatar
Faterson
Beiträge: 162
Registriert: 27.11.2007, 17:06
Wohnort: Bratislava, Slowakei
Kontaktdaten:

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von Faterson » 13.8.2008, 9:30

Sandhofer hat geschrieben:auf längere Sicht aber lehrte es einen, sorgfältig und doch schnell zu arbeiten.
Jedoch auf Kosten eines erheblichen Zeitverlustes, also einer Zeitverschwendung, einer bedeutenden Verlangsamung der Arbeit, das heißt weniger effektiven Arbeit. So ein Lehrprozess taugt im Vergleich zum Schreiben auf PC sehr wenig. Über die Ideen, die man ausdrücken will, nachzudenken, ist stressig und schwierig genug — ein zusätzlicher Stress, indem man auch noch auf jeden Buchstaben unter Drohung eines erheblichen Zeitverlustes aufpassen muss, ist extrem kontraproduktiv und aus heutiger Sicht völlig unakzeptabel.

Aus allem Negativen kann man Positives abgewinnen — auch aus größten menschlichen Tragödien. Machen wir uns aber nichts vor: für wissenschaftliches Arbeiten mit der Literatur (und das beinhaltet für mich auch bloße Lektüre) taugen elektronische Bücher ungefähr hundertmal besser als Bücher auf Papier. Bild
Alexander (Sascha) Avenarius
Buch der Zitate, darunter viele Zitate von Karl May
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von markus » 13.8.2008, 10:10

Ob ich noch was dazu schreiben soll? Ich denke nein, das wäre pure Zeitverschwendung. Ich gehe lieber raus und tue etwas sinnloses, vieleicht meinen Nachbar töten und anschließend lese ich mir das Telefonbuch durch, aber das in Papierform. Scheiß Handlung, aber tierisch gute Besetzung :mrgreen: .
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von Dernen » 14.8.2008, 1:38

markus hat geschrieben:Ob ich noch was dazu schreiben soll? Ich denke nein, das wäre pure Zeitverschwendung. Ich gehe lieber raus und tue etwas sinnloses, vieleicht meinen Nachbar töten und anschließend lese ich mir das Telefonbuch durch, aber das in Papierform. Scheiß Handlung, aber tierisch gute Besetzung :mrgreen: .
Vergiß aber bitte nicht, nach der Eliminierung des Nachbarn diesen aus dem Telefonbuch zu streichen.
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Re: Karl May auf dem iPhone

Beitrag von markus » 14.8.2008, 9:26

Dernen hat geschrieben:
markus hat geschrieben:Ob ich noch was dazu schreiben soll? Ich denke nein, das wäre pure Zeitverschwendung. Ich gehe lieber raus und tue etwas sinnloses, vieleicht meinen Nachbar töten und anschließend lese ich mir das Telefonbuch durch, aber das in Papierform. Scheiß Handlung, aber tierisch gute Besetzung :mrgreen: .
Vergiß aber bitte nicht, nach der Eliminierung des Nachbarn diesen aus dem Telefonbuch zu streichen.
Dann müßte ich mich auch gleich mit raus streichen wenn alles raus kommt. Ne ne, der bleibt schön drin, genau wie ich. Was wäre ein Krimi ohne Opfer und Täter? :mrgreen:

Ich könnte das Telefonbuch aber auch komplett abarbeiten wie bei "Kill Bill", dann hätte ich die absolute Ruhe in meiner Stadt :mrgreen:
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/