Vom schwierigen Herbst

Hermann Wohlgschaft
Beiträge: 979
Registriert: 20.6.2004, 20:59
Wohnort: Günzburg

Re: Vom schwierigen Herbst

Beitrag von Hermann Wohlgschaft » 23.10.2016, 20:55

Auch mich beeindrucken diese Indizien sehr, ich muss noch weiter darüber nachdenken.

Zum Indiz Nr. 3: In mindestens EINEM Fall aber hat May auf Kritik von außen sehr vernünftig reagiert, nämlich auf Carl Muths Kritik aus dem Jahre 1898.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6684
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Vom schwierigen Herbst

Beitrag von rodger » 23.10.2016, 21:11

Und das "Sie haben ein Herz, und Sie haben Gemüt" an Fritz von Ostini ("Die blaue Schlange" S. 589) ist in diesem Zusammenhang auch bemerkenswert.
Hermann Wohlgschaft
Beiträge: 979
Registriert: 20.6.2004, 20:59
Wohnort: Günzburg

Re: Vom schwierigen Herbst

Beitrag von Hermann Wohlgschaft » 23.10.2016, 21:47

Das Hauptthema in den Schlussbänden des 'Silbernen Löwen' ist der Kampf mit dem "Schatten", d.h. mit den Schattenseiten des eigenen Selbst. Gewonnen wird dieser Kampf (wie der Autor sehr bildstark schildert) nicht dadurch, dass man den Schatten vernichtet (was ja nicht möglich ist), sondern dadurch, dass man den Schatten akzeptiert, ja ihn liebevoll 'umarmt'. (Ich meine die berühmte, auch literarisch bedeutsame Szene vom 'Großen Traum', ich glaube im 'Silberlöwen IV'.) Zumindest literarisch hat der ältere May demnach eingesehen: Ich darf so sein, wie ich bin. Ich bin liebenswert - trotz aller Schatten.
Antworten