Hermann Hesse

Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hermann Hesse

Beitrag von rodger » 12.8.2011, 16:48

Gegen die Sturheit und Ignoranz dieses Mannes hilft vermutlich nur Handauflegen ...

:lol:

(Aber das hatten wir glaube ich schon mal hier, fällt mir just ein ... wir drehen uns im Kreis)

:wink:
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Hermann Hesse

Beitrag von Thomas Math » 12.8.2011, 16:54

rodger hat geschrieben:Gegen die Sturheit und Ignoranz dieses Mannes hilft vermutlich nur Handauflegen ...

:lol:

(Aber das hatten wir glaube ich schon mal hier, fällt mir just ein ... wir drehen uns im Kreis)

:wink:
Das fiel dir heute morgen als Du beim Rasieren in den Spiegel sahst ein,oder ?
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hermann Hesse

Beitrag von rodger » 12.8.2011, 17:02

Warum soll mir beim in den Spiegel schauen einfallen, daß Du mal irgendwas vom Handauflegen geschrieben hast, und zwar unter Erwähnung eines weiblichen Wesens ... Neinnein, offenbar Mißverständnis. Einfach bissel genauer lesen (oder präziser zitieren ...), ist wirklich nicht schwer. (Was Du sagen willst, hab' ich schon verstanden. Daß ich auch stur und ignorant sei. Das mag ja stimmen.)

:wink:

Auf die Schnelle (ich helf' wo ich kann :lol: ) hab ich unter Homöopathie nichts gefunden, aber fürs Erste bei den Bachblüten

:oops:
Die Weinrebe ist eine der ältesten Kulturpflanzen des Menschen und auf der ganzen Welt zu finden.

Am besten wächst sie in sonnigen Gefilden mit mildem Klima. Sie blüht von Mai bis Juni. Geeignet ist Vine für Charaktere, die ständig ihren Willen durchsetzen wollen und ihre Mitmenschen dadurch dominieren und bevormunden.

Die Bachblüte Vine steht für einen starken Charakter mit Überzeugungskraft und positiver Autorität. Im negativen Vine-Zustand wird dagegen die eigene Meinung rücksichtslos durchgesetzt, Härte und Mitleidlosigkeit dominieren. Mit Vine-Essenz sollen verständnisvolle Menschenführung, gerechtes Handeln und Herzenskraft gefördert werden.

Intoleranz, Herrschsucht, Rechthaberei und Sturheit sind häufige Merkmale dieser Persönlichkeiten.

Bezeichnend für Vine-Menschen ist, dass sie ihre Energie nicht positiv für andere einsetzen können, obwohl sie der Meinung sind, sie täten es. Jegliche persönliche Qualitäten, die anderen helfen könnten, werden in eigene egoistische Ziele umgewandelt.

Vine-Menschen halten ihre eigenen Meinungen und Ansichten für die einzig richtigen und nehmen somit an, dass es das Beste ist, was ihrem Umfeld widerfahren kann.

Ihre gute Urteilsfähigkeit, ihre Führungsqualitäten und ihre innere Kraft verbunden mit ihrem grossen Ehrgeiz lassen diese Menschen denken, sie seien unfehlbar und allwissend.

Die Individualität und Selbsbestimmung anderer Menschen können sie nicht erkennen. Vine-Menschen zeichnen sich oft auch durch Humorlosigkeit aus.
Trifft nicht alles zu, aber fast alles.

:D
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Hermann Hesse

Beitrag von Thomas Math » 12.8.2011, 17:26

Ich fand keinen smiley der laut auflacht sonst hätte ich jetzt 10 davon gepostet.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hermann Hesse

Beitrag von rodger » 12.8.2011, 17:36

Auf den Augen hat er's auch noch ... :D

Der achte von links in der oberen Reihe, der hier

:lol:
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Hermann Hesse

Beitrag von Thomas Math » 12.8.2011, 17:50

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 888
Registriert: 13.11.2004, 13:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Hermann Hesse

Beitrag von Helmut » 12.8.2011, 18:52

Thomas Math hat geschrieben: Schon das Wort Schulmedizin ist dumme esoterische Propaganda und gibt es wohl so nur im Deutschen,es gibt natürlich nur eine Medizin oder und Helmut mag mir helfen gibt es auch eine Schulmathematik und eine alternative Mathematik ?
Aber natürlich gibts das, da gibts einerseits die "klassische Mathematik", und andererseits die "konstruktive Mathematik", und dann gibt dann noch die "Intuitionisten"und die Ultra-Intuitionisten, siehe z.B. das Buch von Luitsen Egbertus Brouwer : "Intuitionism", oder die russischen Mathematiker wie z.B. W. Schanin.
Unterschiedlich sind diese Ansätze i.w. durch den Umgang mit dem "Unendlichen, insbesondere dem überabzählbar Unendlichen"; oder anders ausgedrückt, ob das "Zorn'sche Lemma" oder dessen Äquivalenz das "Auswahlaxiom" nun zu den grundlegenden Axiomen mit hinzugenommen wird, oder nicht.

Aber genug des Abschweifens.


Helmut
:)
Hermine
Beiträge: 57
Registriert: 29.6.2011, 23:16

Re: Hermann Hesse

Beitrag von Hermine » 12.8.2011, 19:57

Helmut hat geschrieben:Unterschiedlich sind diese Ansätze i.w. durch den Umgang mit dem "Unendlichen, insbesondere dem überabzählbar Unendlichen"; oder anders ausgedrückt, ob das "Zorn'sche Lemma" oder dessen Äquivalenz das "Auswahlaxiom" nun zu den grundlegenden Axiomen mit hinzugenommen wird, oder nicht.
"Mir wird applaudiert,
weil mich jeder versteht,
und Ihnen, weil Sie
niemand versteht."
(Chaplin zu Einstein)

:D
Thomas Math
Beiträge: 1620
Registriert: 4.7.2006, 18:23
Wohnort: Minnesota USA

Re: Hermann Hesse

Beitrag von Thomas Math » 12.8.2011, 20:44

Helmut hat geschrieben:
Thomas Math hat geschrieben: Schon das Wort Schulmedizin ist dumme esoterische Propaganda und gibt es wohl so nur im Deutschen,es gibt natürlich nur eine Medizin oder und Helmut mag mir helfen gibt es auch eine Schulmathematik und eine alternative Mathematik ?
Aber natürlich gibts das, da gibts einerseits die "klassische Mathematik", und andererseits die "konstruktive Mathematik", und dann gibt dann noch die "Intuitionisten"und die Ultra-Intuitionisten, siehe z.B. das Buch von Luitsen Egbertus Brouwer : "Intuitionism", oder die russischen Mathematiker wie z.B. W. Schanin.
Unterschiedlich sind diese Ansätze i.w. durch den Umgang mit dem "Unendlichen, insbesondere dem überabzählbar Unendlichen"; oder anders ausgedrückt, ob das "Zorn'sche Lemma" oder dessen Äquivalenz das "Auswahlaxiom" nun zu den grundlegenden Axiomen mit hinzugenommen wird, oder nicht.

Aber genug des Abschweifens.


Helmut
:)


In vielen Mathematikern scheint auch ein kleiner Philosoph zu stecken.
Da haette ich besser geschrieben es gibt nur eine Wissenchaft und nicht eine Schul und eine Alternativwissenschaft.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hermann Hesse

Beitrag von rodger » 12.8.2011, 21:17

Thomas Math hat geschrieben:
In vielen Mathematikern scheint auch ein kleiner Philosoph zu stecken.
Na klar ... es hängt ja alles zusammen ... und die Querverbindungen sind das Salz in der Suppe.

8)

(Dinge (Vorkommnisse, Probleme) aus dem Alltag z.B. lassen sich gelegentlich trefflich mit Hilfe von x, y1, y2 u.ä. abstrahieren ...) (und das mit den Schnittmengen, den Überschneidungen und Nichtüberschneidungen erleben wir ja unentwegt im Forum ... oder sonst zwischen Menschen, im Leben ...)

(Edit.: Hatten wir auch schon hier, am 25. Mai 2010, seh' ich gerade. Zuschnittsoptimierung für Platten. Yes. Well.)

:mrgreen:
Hermine
Beiträge: 57
Registriert: 29.6.2011, 23:16

Re: Hermann Hesse

Beitrag von Hermine » 29.2.2012, 19:24

Meine Begegnung mit dem KNULP

Als ich kürzlich aus meinem Supermarkt kam, stand draußen ein älterer Herr, aufgepackt wie ein Esel mit Rucksack, einigen Tragetüten und einem 6er Pack Mineralwasser …. und er guckte so offen und lebendig durch die Gegend, dass ich es mir nicht verkneifen konnte, ihn anzusprechen.
Auf meine Frage, ob er sich auf einer Pilgerreise befindet, oder ob er den Jakobsweg abwandern will hat er mir dann (ohne Bitterkeit oder Selbstmitleid) erzählt, dass er vor Jahren arbeits- und wohnungslos geworden ist und seitdem ständig „per pedes“ in Deutschland und im benachbarten Ausland unterwegs ist, dazwischen immer wieder Jobs annimmt, um sich ein paar Euro zu verdienen oder ganz einfach nur für Kost und Logis…..
…….. ich war so fasziniert von der Ausstrahlung dieses Tramps, dass mir alle Menschen, die aus dem Supermarkt kamen vorgekommen sind wie Zombies – und ich hab bei mir gedacht „der Mann hat ein viel besseres Zuhause als die meisten von uns …. nämlich in sich selbst!“
Als ich dann daheim war, hab ich mich geärgert, dass ich „meinen Knulp“ nicht zu einem Kaffee und einem Stück Kuchen im Supermarkteigenen Cafe eingeladen habe. Er hätte mir bestimmt noch sehr viel zu erzählen gehabt und ich hätte ihm etwas von dem geben können, wovon ich (im Gegensatz zu vielen anderen) doch ziemlich viel besitze …… Zeit!
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hermann Hesse

Beitrag von rodger » 29.2.2012, 19:34

Hermine hat geschrieben: ich war so fasziniert von der Ausstrahlung dieses Tramps, dass mir alle Menschen, die aus dem Supermarkt kamen vorgekommen sind wie Zombies
Die kommen mir oft, auch wenn kein Tramp vor der Tür steht, so vor ...

8)

(Wenn man sich in den Straßenbahnen, Fußgängerzonen, Einkaufszentren usw. die Leut' so anguckt, fällt einem auf, daß sie ganz anders aussehen und wirken als wenn im Fernsehen über Städte und Menschen berichtet wird ...)
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hermann Hesse

Beitrag von rodger » 29.2.2012, 19:39

Deshalb (er hat das auch gesehen, das war damals schon so ...) gibt es übrigens bei Karl May so Leute wie Sam Hawkens oder [den frühen] Hadschi Halef Omar, arm, äußerlich "abgerissen", aber unbezahlbar ...

Deshalb sind bei ihm die Apachen vorbildlich, oder die Ateibeh, oder die "Teufelsanbeter" ... Deshalb.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6693
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hermann Hesse

Beitrag von rodger » 29.2.2012, 19:53

Da wir gerade dabei sind ... :mrgreen:

Sam Hawkens ist nicht die Bohne eine Witzfigur, nicht die Bohne ...

Das ist ein "Freak", der aus gutem Grund der Gesellschaft den Rücken gekehrt hat, der hart und ein wenig bitter geworden ist, und dabei viel Humor hat ... Das ist Sam Hawkens (das "Das" muß man sich in etwa so denken wie ein Herr Goldmann in einer Fernsehsendung seinerzeit "Das ist Kafka" gesagt hat. Vielleicht erinnert sich einer. Es ist allerdings so knapp vierzig Jahre her ... :mrgreen: )
Hermine
Beiträge: 57
Registriert: 29.6.2011, 23:16

Re: Hermann Hesse

Beitrag von Hermine » 29.2.2012, 20:00

rodger hat geschrieben:
Hermine hat geschrieben: ich war so fasziniert von der Ausstrahlung dieses Tramps, dass mir alle Menschen, die aus dem Supermarkt kamen vorgekommen sind wie Zombies
Die kommen mir oft, auch wenn kein Tramp vor der Tür steht, so vor ...
..... ja mir schon mitunter auch, aber da war die krasse Konfrontation, da fiel es mir so richtig deutlich auf .....

Glaubst Du, dass das zu Mays Zeiten auch schon so extrem war? Also wenn ich so an meine Kindheit zurückdenke, dann habe ich schon das Gefühl, dass die Menschen damals noch etwas mehr "bei sich" waren (bin auf dem Land aufgewachsen, vielleicht war's da noch etwas anders).
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/