Verkauf von May....

Antworten
Elke
Beiträge: 58
Registriert: 18.11.2005, 12:09
Wohnort: Harz
Kontaktdaten:

Verkauf von May....

Beitrag von Elke » 7.4.2008, 18:23

http://unterhaltung.t-online.de/c/14/71 ... 17022.html

grad gefunden.....

mhmmm......

Gruß von ELke
marlies

Beitrag von marlies » 8.4.2008, 2:05

na ja ... wenn darunter (dem 'Archiv') das Buch 'Die Urgesellschaft' zu finden waere wuerde ich auch noch ein paar Dollars dafuer ausgeben...aber eben ... ein Fall von 'Katze im Sack' vielleicht? ...
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 626
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von giesbert » 10.4.2008, 15:12

Zum aktuellen Stand der Verhandlungen auch die FAZ

Verschwindet sein Nachlass im Privat-Tresor?
markus
Beiträge: 3193
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krefeld

Beitrag von markus » 11.4.2008, 0:29

Und hier aus der Zeitung die bekanntermaßen kaum einer liest :lol: :

http://www.bild.de/BILD/news/vermischte ... 39424.html
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 626
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von giesbert » 12.4.2008, 2:15

In der Mailingliste der KMG wies Wolfgang Hermesmeier auf den folgenden Artikel zum Thema hin:

http://www.artnet.de/magazine/news/kobe ... -11-08.asp

Soweit man das als Außenstehender beurteilen kann, scheint es sich hier um einen eher bizarren Fall zu handeln.

Das einzige, was mich da interessiert ist die Frage, in wie weit May Nachlass philologisch (und jenseits aller sentimentalen Verklärungen und Sammlerfreuden) von nennenswertem Interesse ist. Aber die wird, so steht zu erwarten, allzuschnell wohl nicht beantwortet werden. Naja. Man kann halt nicht alles haben.
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 626
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Verkauf von May....

Beitrag von giesbert » 22.9.2008, 9:43

In der NZZ vom 22. September findet sich ein Artikel zum Thema:
Winnetous Erbe ist den meisten zu teuer

Ein Bericht vom Versuch, den Rang des Karl-May-Nachlasses durch eine Reise nach Bamberg zu klären

Lange schon bemühen sich die Eigner des Karl-May-Verlags, den handschriftlichen Nachlass ihres berühmtesten Autors zu verkaufen. Sie würden das Archiv gern geschlossen abgeben, scheiterten bisher aber stets mit ihren Preisvorstellungen. Wie kommt es nur, dass Autografen des meistverkauften deutschen Schriftstellers keine Höchstpreise erzielen?

Von Joachim Güntner

Hier geht's weiter ...
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/