Epoche?

marlies

Beitrag von marlies » 17.5.2007, 14:30

ja proscht
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 17.5.2007, 14:30

Haka, waka, Maya …

HKA, wacker, Maja,

Mant[r]a …

:wink:
marlies

Beitrag von marlies » 17.5.2007, 14:32

I'll have what you're having ... :shock:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 17.5.2007, 14:35

"Die beste Droge ist ein klarer Kopf"

(Udo Lindenberg)

:wink:

(Das ist wieder das mit dem Differenzieren. Bohlen nicht ernst nehmen aber Lindenberg zitieren ...)

:lol:
marlies

Beitrag von marlies » 17.5.2007, 14:39

zum Fruehstuck?
marlies

Beitrag von marlies » 17.5.2007, 14:40

jetzt blinkt unser thread wieder ... wieso?
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 17.5.2007, 14:41

Nicht immer alles essen wollen (haben wollen). Haben.

:wink:
Waukel
Beiträge: 158
Registriert: 13.5.2004, 10:54

Beitrag von Waukel » 17.5.2007, 14:42

Die Sprache ist ja wohl ein Hauptkriterium für gute oder schlechte Literatur. Das Thema Geschmackssache.
Was sagt Ihr denn dazu?
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 17.5.2007, 14:43

jetzt blinkt unser thread wieder ... wieso?
Der blinkt doch gar nicht ...

Sag, ist alles in Ordnung ?

:lol:
marlies

Beitrag von marlies » 17.5.2007, 14:43

Me and food ... good food ... legendary!
marlies

Beitrag von marlies » 17.5.2007, 14:44

koennte nich besser sein ... warum?
marlies

Beitrag von marlies » 17.5.2007, 14:46

neee ... ich gloobe die Sprack here is down the gurgler ...
marlies

Beitrag von marlies » 17.5.2007, 14:52

Dann sind wir uns ja einig: Saxony's Hakawati
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 17.5.2007, 14:53

@Waukel

Auch die Sprache ist Geschmackssache …

Hatte ich gerade bei Stefan Zweig (dessen „Montaigne“ mich teilweise schwer beeindruckt hatte und dessen Nietzsche-Text nicht ohne Einfluss auf meine Atemfrequenz blieb): bei seinen Hölderlin-Betrachtungen (in „Der Kampf mit dem Dämon“) habe ich gedacht, meine Güte, was für ein unerträglich pathetisches Geschwafel, inhaltliches Zutreffen her oder hin … Aber das geht mir auch beim guten alten Karl May öfter mal so, das Pathetische steht auch ihm schlecht.

Und wenn die Sprache, der Stil, die „Schwingung“ gefällt, kann das Thema sekundär werden, Karl May (in guter Form) hätte über die Wasserstandsmeldungen schreiben können, und ich hätte ihm gerne zugehört … In den „Geographischen Predigten“ ist es ja manchmal ganz ähnlich.

@Marlies

War ein Scheerz.

Ich seh' auch, daß es blinkt (bzw. ich weiß, daß das halt ab einer gewissen Drehzahl oder auch Beirags-Zahl so ist). - Kommt einer zum Arzt, macht heftig abwehrende Armbewegungen. "Herr Doktor, überall weiße Schmetterlinge, weiße Schmetterlinge ..." Arzt, mit gleichen Armbewegungen: "Nicht alle auf mich, nicht alle auf mich ..."
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 17.5.2007, 14:56

Me and food ... good food ... legendary!
Karl May auch.

Im Alter dann nicht mehr so ...


Schmeckleckers e.V.
Cuno van Gourmand, Vorstandsmitglied
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/