Seite 1 von 1

In anderen Worten [Dasselbe, [...] anders ...]

Verfasst: 14.1.2017, 13:38
von rodger
Arthur Schopenhauer hat geschrieben: Damit der Mensch eine erhabene Gesinnung in sich erhalte, seine Gedanken vom Zeitlichen auf das Ewige richte, mit einem Wort damit das bessere Bewußtseyn in ihm rege sey; ist ihm Schmerz, Leid und Mißlingen so nothwendig wie dem Schiffe der es beschwerende Ballast, ohne welchen es keine Tiefe ermißt, ein Spiel der Wogen und Winde keinen bestimmten Weg gehet und leicht umschlägt.
Karl May hat geschrieben: Das Schiff geht übers weite Meer
Nur durch den Druck, der es bewegt,
Und macht man ihm die Ladung schwer,
So wirds vom Sturm nicht umgelegt.

Re: In anderen Worten [Dasselbe, [...] anders ...]

Verfasst: 17.1.2017, 20:56
von mugwort
rodger hat geschrieben:
Arthur Schopenhauer hat geschrieben: Damit der Mensch eine erhabene Gesinnung in sich erhalte, seine Gedanken vom Zeitlichen auf das Ewige richte, mit einem Wort damit das bessere Bewußtseyn in ihm rege sey; ist ihm Schmerz, Leid und Mißlingen so nothwendig wie dem Schiffe der es beschwerende Ballast, ohne welchen es keine Tiefe ermißt, ein Spiel der Wogen und Winde keinen bestimmten Weg gehet und leicht umschlägt.
Karl May hat geschrieben: Das Schiff geht übers weite Meer
Nur durch den Druck, der es bewegt,
Und macht man ihm die Ladung schwer,
So wirds vom Sturm nicht umgelegt.

Ich mag das, wenn Karl May für Leute wie mich "übersetzt".