War Karl May drogensüchtig?

Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: War Karl May drogensüchtig?

Beitrag von rodger » 6.5.2011, 9:45

Markus hat geschrieben:Angeblich haben die Beatles ihre besten Hits unter Drogeneinfluss geschrieben. Ich halte sowas eher für einen riesengroßen PR-Gag. Genauso wie an "Sex, drugs and Rock 'n' Roll" nicht soviel dran ist, wie in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird (zumindest heute ist es nicht mehr soviel her damit).
Naja, da gibt's manchmal schon Sachen ... ich kannte einen Dirigenten der stand beim Tristan einmal (ist ein paar Jahrzehnte her) derartig unter Strom bzw. Cognac, daß das Ding eine halbe Stunde länger (Tempi !) gedauert hat als ohnehin schon ... für die Sänger bissel irritierend ... ("Ooohhhh Köööhhh nieeeegg ...") :mrgreen:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: War Karl May drogensüchtig?

Beitrag von rodger » 6.5.2011, 9:50

markus hat geschrieben:Das waren alles Rheinländer, bei der Geburt getrennt.
Ja ...

:D

Aber im Gegensatz zu uns beiden Quatschköpfen ist aus denen all was geworden ...

8)

(Womit wir wieder bei Erasmus von Rotterdam wären ...)

("aus denen all", liebe Lehrer, war Hüsch-Niederrhein-Deutsch. Zur Feier des Tages.)
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: War Karl May drogensüchtig?

Beitrag von markus » 6.5.2011, 9:52

Das haben die Beatles umgekehrt gemacht (ob unter drogeneinfluß weiß ich jetzt nicht). Bei einen ihrer letzten Konzerte in den USA als alle noch kreischten und sie ihre eigene Musik nicht mehr hören konnten, spielten sie einfach etwas schneller um schneller aus diesem Hexenkessel wieder raus zu kommen. Die Zuschauer merkten wegen ihrem Gekreische eh nichts mehr. :mrgreen:
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: War Karl May drogensüchtig?

Beitrag von markus » 6.5.2011, 9:58

rodger hat geschrieben:
markus hat geschrieben:Das waren alles Rheinländer, bei der Geburt getrennt.
Ja ...

:D

Aber im Gegensatz zu uns beiden Quatschköpfen ist aus denen all was geworden ...

8)

(Womit wir wieder bei Erasmus von Rotterdam wären ...)

("aus denen all", liebe Lehrer, war Hüsch-Niederrhein-Deutsch. Zur Feier des Tages.)
Tja, mit dem "schwarzen Schaf vom Niederrhein" meinte der Hüsch natürlich mich und nicht sich, der alte Kokettierer :mrgreen:

Aber aus dir lieber Rüdiger, kann, wenn du Mannheim satt hast, noch ein guter, brauchbarer Niederrheiner werden (wir nehmen nicht jeden).

:mrgreen:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: War Karl May drogensüchtig?

Beitrag von rodger » 6.5.2011, 10:03

Ich komm' nächstes Jahr im Sommer schon mal zwei Wochen Probewohnen ... (keine Angst, nicht in Krefeld, Stückel westlicher. Ferienwohnung in hübscher Lage. Aber wehe du läßt dich blicken ... :mrgreen: )

Das wird hier grad' zu privat ... Ferien. May. Joachimsthal, Bad Salzbrunn. Dort hat er auch sehr beschaulich und gesund gelebt ...

:mrgreen:
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/