Band 27 "Bei den Trümmern von Babylon"

Antworten
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Band 27 "Bei den Trümmern von Babylon"

Beitrag von markus » 3.5.2011, 11:58

Am Anfang des Bandes steht etwas, was so in "Im Reiches des silbernen Löwen II" der Freiburger Erstausgaben (auch nicht Weltbild) am Anfang nicht steht:
Wie ich schon oft im Verlauf meiner Erzählungen getan habe, betone ich auch jetzt wieder, daß ich kein Anhänger der Lehre vom Zufall bin. Ich hege vielmehr die unerschütterliche Überzeugung, daß wir Menschen von der Hand des Allmächtigen, Allweisen geführt werden, ohne dessen Willen - nach dem Wort der heiligen Schrift - kein Haar von unserem Haupt fällt. Die sich von dieser Hand losgerissen haben, ihre eigenen Wege wandeln und eine höhere Fügung leugnen, können mich in meiner Überzeugung nicht irremachen. Meine Erfahrungen stehen mir höher als die Behauptungen von meinetwegen sehr gelehrten Leuten, die nur deshalb den Einfluß der himmlischen Vorsehung nicht merken, weil sie auf ihn verzichtet haben.
Es ist mir sehr oft vorgekommen, daß ein um viele Jahre zurückliegendes, an sich unbedeutendes Ereignis, an das ich längst nicht mehr dachte, mir ganz unerwartet seine Folgen zeigte und so bestimmend in mein Handeln eingriff, daß ich nur als geistig Blinder hätte behaupten können, mir seien meine damaligen Gedanken und Entschlüsse von einem Zufall eingegeben worden.
Meine Frage ist ob es kandolfmäßig vom KMV eingepflegt wurde, oder es (es klingt jedenfalls danach) von May stammt, es der KMV aber von irgendwoher nahm, oder er sich von May inspirieren ließ (was nicht selten vorkam) und es an den Anfang dieses Bandes setzte (wie z.B. der Kampf zwischen O.S. und O.F. in "Winnetou II" der GW ist ja auch nicht völlig aus der Luft gegriffen, sondern man findet ihn ursprünglich bei May zwischen O.S. und W. in "Der Scout").
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6736
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Band 27 "Bei den Trümmern von Babylon"

Beitrag von rodger » 3.5.2011, 12:12

Das ist der Beginn des dritten Kapitels aus Band 26 und steht so [ähnlich] mittlerweile auch in der KMV-Ausgabe dort und nicht mehr in Band 27 ...

8)

"Es ist seltsam, nicht", aber es ist so.
Zuletzt geändert von rodger am 3.5.2011, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: Band 27 "Bei den Trümmern von Babylon"

Beitrag von markus » 3.5.2011, 12:19

Dann habe ich 'ne alte Ausgabe (450. Tausend).
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6736
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Band 27 "Bei den Trümmern von Babylon"

Beitrag von rodger » 3.5.2011, 12:21

Eindeutig.

Die neue ist übrigens auch noch bearbeitet ... (aber anders. "Nur" stilistisch.)

:wink:
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6736
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Band 27 "Bei den Trümmern von Babylon"

Beitrag von rodger » 3.5.2011, 12:37

Bei May liest sich oben zitierter Text übrigens so
Wie ich schon oft im Verlaufe meiner Erzählungen gethan habe, betone ich auch jetzt wieder, daß ich kein Anhänger der Lehre der Zufälle bin. Ich hege vielmehr die vollständige und unerschüttliche Ueberzeugung, daß wir Menschen von der Hand des Allmächtigen, Allweisen und Allliebenden geführt werden, ohne dessen Willen - nach dem Worte der heiligen Schrift - kein Haar von unserem Haupte fällt. Diejenigen, welche sich von dieser Hand losgerissen haben, ihre eigenen Wege wandeln und nun eine höhere Führung leugnen, können mich in meiner Ueberzeugung nicht irre machen. Meine Erfahrungen stehen mir höher als die Behauptungen meinetwegen sehr gelehrter Personen, welche nur deshalb von dem Einflusse der himmlischen Vorsehung nichts bemerken, weil sie auf denselben verzichtet haben. Es ist mir sehr, sehr oft vorgekommen, daß ein um viele Jahre zurückliegendes, an sich ganz unbedeutend scheinendes Ereignis, an welches ich längst nicht mehr dachte, mir ganz unerwartet seine Folgen zeigte und so bestimmend in mein Thun und Handeln eingriff, daß ich nur als geistig Blinder hätte behaupten können, daß mir meine damaligen Gedanken und Entschlüsse nur von einem Zufalle eingegeben worden seien.
Helmut Prodinger
Beiträge: 248
Registriert: 14.5.2004, 19:13

Re: Band 27 "Bei den Trümmern von Babylon"

Beitrag von Helmut Prodinger » 3.5.2011, 19:50

Sind die Rueckbearbeitungen ein Eingestaendnis einer falschen Politik?
Oder ist es so, dasz May bei den Kindern sowieso nicht mehr "zieht", und es deshalb egal ist, und man alte Fans mit mehr Werktreue versoehnen will?

Jetzt legen die das alles auch noch in "neuer Rechtschreibung" vor. Das Recht der Leserin ist es aber, darauf zu verzichten. th'is clear.
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/