"Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von rodger » 5.8.2008, 17:00

Habe den Band auch heute schon erhalten (während ich auf den Fehsenfeld-Band immer noch warte ...), er macht nach erstem Durchblättern einen durch und durch sehr guten Eindruck.
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von markus » 5.8.2008, 17:19

Dernen hat geschrieben:Habe ihn nun auch. Und möchte mich in bezug auf den Zeilenzähler anschließen: meine Bedenken dagegen sind weitgehend entkräftet. Ich halte ein wirklich schönes Buch in Händen.

Hm, der Graphitschnitt ist dunkler und körniger...
Weiß denn vieleicht jemand ob auch die bisher erschienenen Bände irgendwann mit Zeilenzählern
und dunklem, körnigem Graphitschnitt erscheinen? (es sind ja Neuauflagen geplant)

Für 40€ würde ich nicht lange überlegen ob ich ein Buch mit erkennbarem Produktionsfehler umtausche oder nicht (meine persönliche Meinung; jemand mit zuviel Geld denkt da sicher gelassener drüber).

:)
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 623
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von giesbert » 5.8.2008, 18:53

markus hat geschrieben:Für 40€ würde ich nicht lange überlegen ob ich ein Buch mit erkennbarem Produktionsfehler umtausche oder nicht (meine persönliche Meinung; jemand mit zuviel Geld denkt da sicher gelassener drüber).
das hat mit zuviel oder zuwenig Geld nichts zu tun (ich habe ja keinen finanziellen Vorteil von einem Umtausch), eher mit dem Naturell und was man an Unvollkommenheiten im Leben zu akzeptieren bereit ist. Und da ist so eine Macke (die man übrigens nicht immer sieht) - :

Bild

- durchaus noch zu verkraften. Der Wert des Buches wird da für mich (ich bin kein Sammler und auch kein Bibliomane, noch nicht einmal bibliophil) nur unwesentlich gemindert. Solche Dinge wie diese Linie / Druckstelle passieren halt.

Wollte ich das Umtauschen, müsste ich dagegen einiges an Zeit und auch Ärger investieren, wozu ich so überhaupt keine Lust verspüre.

Das wäre anders, wäre das Buch substantiell beschädigt, also zB eingerissene oder fehlende Seiten, Fehldrucke, doppelte Bögen etc.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von rodger » 5.8.2008, 19:05

Absolut nachvollziehbar (und sympathisch, wenn einer nicht so pingelig ist und nicht gleich "aus Prinzip" reklamiert).

By the way, ws ist eigentlich "Graphitschnitt" ? (Auch Googeln half nicht wirklich)
Werder
Beiträge: 17
Registriert: 12.5.2004, 21:40
Wohnort: Langen

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von Werder » 5.8.2008, 19:08

Dernen hat geschrieben:Habe ihn nun auch. Und möchte mich in bezug auf den Zeilenzähler anschließen: meine Bedenken dagegen sind weitgehend entkräftet. Ich halte ein wirklich schönes Buch in Händen.
Ohne Zeilenzähler wäre es schöner. Sie stören zwar nicht so stark wie befürchtet, stören aber doch. In einem Buch, welches zum Lesen hergestellt wurde, sind völlig überflüssig.
markus
Beiträge: 3186
Registriert: 19.10.2007, 0:48
Wohnort: Krähennest

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von markus » 5.8.2008, 19:12

giesbert hat geschrieben:Das wäre anders, wäre das Buch substantiell beschädigt, also zB eingerissene oder fehlende Seiten, Fehldrucke, doppelte Bögen etc.
Für sowas würde man einen hohen Liebhaberpreis erzielen :mrgreen: .

Es ist halt immer eine Frage von Prioritäten. Wenn ich ein Auto kaufe mit einem riesigen Kratzer auf der Motorhaube, sage ich mir auch nicht einfach "Hauptsache der Motor läuft, der Kratzer beeinträchtigt nicht das fahren an sich". Bin auch nicht der große Sammler und mir geht es bei Büchern eher um den Inhalt, aber das Auge ißt ja schließlich mit. Aber wie gesagt, jeder setzt seine Prioritäten anders. Wünsche trotzdem viel Vergnügen beim lesen :)
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von rodger » 5.8.2008, 19:14

@Zeilenzähler

Zunächst habe ich sie gar nicht wahrgenommen, so klein sind die ...

Mich stören sie überhaupt nicht.
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von Dernen » 5.8.2008, 20:51

rodger hat geschrieben: By the way, ws ist eigentlich "Graphitschnitt" ? (Auch Googeln half nicht wirklich)
Hallo Rüdiger!

ich kopiere einfach mal, faul wie ich bin, aus der Wikipedia:

Bei der Schnittverzierung werden eine oder mehrere Kanten des fertigen Buchblocks mit Farbe, einer dünnen Metallschicht, Graphit o. ä. überzogen.

Ich behaupte einfach mal, daß das bei der HKA Graphit ist. Das Dunkle oben meine ich. Heißt Kopfschnitt, wenn ich mich nicht irre.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von rodger » 5.8.2008, 21:01

Du lieber Gott ...

Habe mir gerade mal A&D aus dem Regal geholt und einigermaßen verständnislos zum Vergleich angesetzt (das hat vermutlich nicht besonders intelligent ausgesehen). Gut, daß es mir einer gesagt hat; ich hätte im Leben nicht gemerkt, daß da ein Unterschied sein soll ...

Da beschäftige ich mich doch lieber mit Kommas, Leerzeichen und anderen Spitzfindigkeiten ...

:wink:
Hans Grunert
Beiträge: 6
Registriert: 13.5.2004, 16:15
Wohnort: Dresden

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von Hans Grunert » 5.8.2008, 21:37

Hallo in die Runde, versuche hier mal einen Rundumschlag:

Giesbert: schicke das Buch als Büchersendung zurück, ziehe bei der Überweisung 85 Cent ab (bzw. wenn schon überwiesen, erhältst Du eine Gutschrift fürs nächste Mal) und Du bekommst umgehend einen neuen, hoffentlich unbeschädigten Band (reingucken können wir leider nicht, da eingeschweißt).

Rolf: Graphitschnitt ist ungefähr so teuer wie Goldschnitt und wurde bei der HKA – soweit mir das bekannt ist - nie verwendet. Es handelte sich immer um einen Farbschnitt, der wie Graphit aussah. Wenn man die Ausgaben von Greno und dem Bücherhaus (von Haffmans ganz zu schweigen) nebeneinanderstellt, bemerkt man gewaltige Farbunterschiede im Schnitt. Wir haben uns beim Mustang die letzen im Bücherhaus erschienene Bände (A&D II, Quitzows) als Vorbild genommen.

Irgendwo stand die Frage nach dem Abo: Das Bestellformular auf der HKA-Seite bezieht sich auf ein Abonnement aller Neuerscheinungen. Man kann natürlich zusätzlich auch alle geplanten Nachauflagen und/oder alle bereits erschienenen, lieferbaren Titel abonnieren. Was lieferbar ist, steht in der Tradingpost des Karl-May-Museums (Link unterhalb des Bestellformulars). Diese Wünsche kann man auch im Bemerkungsfeld des Bestellformulars angeben. Zugegebenermaßen etwas umständlich, aber wir werden das Bestellformular in dieser Hinsicht in den nächsten Tagen neu gestalten. Selbstverständlich kann man auch einzelne Bände der Edition vorbestellen (außerhalb des Abos allerdings nicht versandkostenfrei). Ich habe hier schon Dutzende Bestellungen der Nachauflagen von Winnetou I, II und dem Inka, warum wohl?

Dem einen oder anderen wird aufgefallen sein, dass der Mustang keine Subskribentenliste enthält. Im Zuge der gesamten Umstellung und im Interesse einer schnellen Fertigstellung des Bandes wurde dieses Mal darauf verzichtet. In den nächsten Wochen wird sich wohl klären, wer als Abonnent dabeigeblieben bzw. neu dazugekommen ist. Danach werden alle noch einmal angeschrieben, ob ein Eintrag in die Liste gewünscht ist, so dass sie im Ölprinz, der ja als nächstes erscheinen soll, wieder drin ist.

Viele Grüße aus Radebeul
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von Dernen » 5.8.2008, 22:18

In der Mailing Liste der KMG tut sich nun ja auch einiges zum neuen Band. An dieser Stelle möchte ich meinen herzlichen Dank an alle Beteiligten aussprechen und würde mich freuen, wenn es so weiter ginge.

Rolf Dernen
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6764
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von rodger » 5.8.2008, 22:23

Rolf Dernen hat geschrieben: In der Mailing Liste der KMG tut sich nun ja auch einiges zum neuen Band. An dieser Stelle möchte ich meinen herzlichen Dank an alle Beteiligten aussprechen und würde mich freuen, wenn es so weiter ginge.
In der Mailingliste oder mit der HKA ? Was die HKA betrifft, schließe ich mich gerne an.

:wink:
blechmops
Beiträge: 17
Registriert: 28.1.2006, 18:40
Wohnort: Wolfenbüttel
Kontaktdaten:

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von blechmops » 5.8.2008, 22:40

Man schlägt es auf und liest:

... für die Karl-May-Stiftung
... von der Karl-May-Gesellschaft
... Karl-May-Verlag

Und der Regalflüsterer schreit nach Bonn: "Grobkörnig hin, Umschlag bei Haffmanns her - Hauptsache der Goldstrich geht durch!!" ;-)


Herzlichen Dank - Feini!
Frank Preller
(Nicht präsent im Kürschner: Deutscher Literatur-Kalender)
Dernen
Beiträge: 524
Registriert: 8.6.2005, 22:53

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von Dernen » 5.8.2008, 22:50

rodger hat geschrieben:
Rolf Dernen hat geschrieben: In der Mailing Liste der KMG tut sich nun ja auch einiges zum neuen Band. An dieser Stelle möchte ich meinen herzlichen Dank an alle Beteiligten aussprechen und würde mich freuen, wenn es so weiter ginge.
In der Mailingliste oder mit der HKA ? Was die HKA betrifft, schließe ich mich gerne an.

:wink:
Mein Dank galt (und gilt immer noch) den Beteiligten an der Herausgabe des neuen Bandes von "Karl Mays Werke. Historisch-kritische Ausgabe für die Karl-May-Stiftung". Genau gesagt für den Band 7 der Abteilung III, der den Titel "Der Schwarze Mustang und andere Erzählungen und Texte für die Jugend" trägt.

Eine Entschuldigung meinerseits wiederum gilt den Teilnehmern dieses Forums, die ich durch eine mißverständliche Formulierung in meinem vorhergehenden Beitrag möglicherweise in Verwirrung gestürzt haben könnte.
Benutzeravatar
WalterJoergLangbein
Beiträge: 65
Registriert: 20.8.2007, 10:34
Wohnort: Lügde
Kontaktdaten:

Re: "Der schwarze Mustang" mit Zeilenzählern

Beitrag von WalterJoergLangbein » 6.8.2008, 7:30

Gestern Abend habe ich genussvoll im "Schwarzen Mustang" geblättert und gelesen... das war eine Freude! Ganz, ganz lieben Dank!

Die Ausgaben von Haffmanns von "Das Vermächtnis des Inka", "Winnetou I" und "Winnetou 2" gefallen mir vom äußeren Erscheinungsbild nicht besonders, deshalb habe ich mich schon vor einiger Zeit für die Neuauflagen vormerken lassen. Von "Der beiden Quitzows letzte Fahrten" gibt es ja schon eine Neuauflage, die sich vom äußeren Erscheinungsbild angenehm in die Reihe fügt.

Festern Abend hatte ich wieder einmal einen wunderbaren Leseabend mit "Der schwarze Mustang".

Mein Dank geht an alle, die das schöne Buch ermöglich haben.... Kompliment: Es ist bestens gelungen!

Walter
Hier schreibe ich regelmäßig und gern: http://www.ein-buch-lesen.com Manchmal auch über Karl May....
Antworten
https://silk.pl/jedwabne-poszewki-na-poduszki-8-godzin-pielegnacji-skory-i-wlosow/