Karl May Filme

karmaqueen
Beiträge: 221
Registriert: 12.5.2004, 18:35

Beitrag von karmaqueen » 24.4.2005, 23:46

Rolf Dernen hat geschrieben:
jwoebking hat geschrieben: Man sollte wirklich nicht hinter jedem "neuen" weiblichen User, einen "alten Herrn" vermuten.
Oder doch, oder wie, oder was???? :shock:
Sollte nicht, könnte aber. :wink:

Herzliche Grüße

Rolf Dernen
niemand unterstellt hier irgendjemandem irgendetwas! ich bin ja ein ganz schlichtes gemüt und glaube z.b. heute noch, dass corazonita tatsächlich mexikanerin war. sie hat halt nur manchmal "gracias" mit "grazie" verwechselt, kann doch schon mal vorkommen! ;)
jwoebking

Beitrag von jwoebking » 24.4.2005, 23:53

karmaqueen hat geschrieben: niemand unterstellt hier irgendjemandem irgendetwas!
Das wäre mir neu!!!
karmaqueen hat geschrieben:ich bin ja ein ganz schlichtes gemüt
Das wäre mir auch neu!!!
karmaqueen hat geschrieben:und glaube z.b. heute noch, dass corazonita tatsächlich mexikanerin war. sie hat halt nur manchmal "gracias" mit "grazie" verwechselt, kann doch schon mal vorkommen! ;)
Dieser Satz widerspricht ein wenig dem ersten Satz Ihres Beitrages. :roll:
karmaqueen
Beiträge: 221
Registriert: 12.5.2004, 18:35

Beitrag von karmaqueen » 25.4.2005, 0:06

jwoebking hat geschrieben:
karmaqueen hat geschrieben: niemand unterstellt hier irgendjemandem irgendetwas!
Das wäre mir neu!!!
karmaqueen hat geschrieben:ich bin ja ein ganz schlichtes gemüt
Das wäre mir auch neu!!!
karmaqueen hat geschrieben:und glaube z.b. heute noch, dass corazonita tatsächlich mexikanerin war. sie hat halt nur manchmal "gracias" mit "grazie" verwechselt, kann doch schon mal vorkommen! ;)
Dieser Satz widerspricht ein wenig dem ersten Satz Ihres Beitrages. :roll:
herr wöbking, sollten wir beide möglicherweise gar *soulmates* sein? aus ihrem ganzen bisherigen kreativen feuerwerk, dass sie in der karl-may-forenszene bislang abgebrannt haben, lässt sich doch wohl klar herauslesen, dass man es bei ihnen mit einem außerordentlich schlichten gemüt zu tun haben muss. allein deswegen fühle ich mich wahrscheinlich von ihnen immer so gut verstanden! danke noch einmal, für endlose stunden der stillen aber innigen belustigung! :)
jwoebking

Beitrag von jwoebking » 25.4.2005, 7:28

karmaqueen hat geschrieben:danke noch einmal, für endlose stunden der stillen aber innigen belustigung! :)
Es war, und ist mir ein Vergnügen. Und herzliche Grüße an Ihren, falls vorhanden, Gatten!! (karmaking?) :D :D :D
Gast

Beitrag von Gast » 25.4.2005, 11:39

Warum wird nicht über Karl-May-Filme geschrieben und diskutiert, fragt Nicoletta. :roll:
jwoebking

Beitrag von jwoebking » 25.4.2005, 12:01

Nicoletta hat geschrieben:Warum wird nicht über Karl-May-Filme geschrieben und diskutiert, fragt Nicoletta. :roll:
Weil du keine Mailadresse angegeben hast. :roll:
Und man vermutet wieder so einiges........ :evil:
karmaqueen
Beiträge: 221
Registriert: 12.5.2004, 18:35

Beitrag von karmaqueen » 25.4.2005, 14:42

jwoebking hat geschrieben:Es war, und ist mir ein Vergnügen. Und herzliche Grüße an Ihren, falls vorhanden, Gatten!! (karmaking?) :D :D :D
dann wollen wir mal abwarten, was der "neue" user karmaking hier so an beiträgen liefert. mit mir hat das ganze jedenfalls nichts zu tun, neige ich schlichtes gemüt doch auch nicht zu multiplen internetpersönlichkeiten und zur kreation von virtuellen gesprächspartnern. immerhin wird der admin ja hoffentlich die IP-adresse einsehen können.
Gast

Beitrag von Gast » 25.4.2005, 15:31

Das ist aber ein sehr seltsames Forum, meint Nicoletta. :roll:
Keine Diskusion möglich. Schade. :cry:
Gast

Beitrag von Gast » 25.4.2005, 16:07

"Karmaking" ist natürlich rasend originell. Ich gratuliere dem Administrator zu noch weiteren multiplen Persönlichkeiten, die anderswo glücklicherweise erfolgreich exorziert wurden und verabschiede mich vorerst aus diesem Forum. Ich habe das alles mit der mir eigenen vornehmen Zurückhaltung lange genug angesehen, bin aber jetzt nicht mehr bereit, mich weiterhin mit Personen zu beschäftigen, deren übersteigerte Selbstdarstellungsfreude nurmehr pathologisch zu nennen ist. Evtl. dümmlich-hämische Nachrufe können gerne unterlassen werden oder auch nicht, da ich mir mit ihnen nicht die Augen zu verderben vorhabe. Sorry, Karma, Ralf, Sandhofer, Rüdiger, Thomas und die anderen Vernünftigen. Ihr wißt ja, wo Ihr mich weiterhin treffen könnt

Grüße

Rolf Dernen

P.S.: ich habe den Administrator gebeten, mich aus der Teilnehmerliste zu streichen.
Zuletzt geändert von Gast am 25.4.2005, 16:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gast

Beitrag von Gast » 25.4.2005, 16:15

Da kann ich Rolf Dernen nur zustimmen. Es wird keine Stunde mehr dauern und dann heißt es, Karmaking kann nur der Altherr gewesen sein, wie mir bei fast jedem Neuzugang in diesem Forum unterstellt wird. Ich bin es leid und verabschiede mich ebenfalls aus diesem Forum.
Ferner bitte ich Herrn Harder mich aus der Teilnehmerliste zu streichen.
Zuletzt geändert von Gast am 25.4.2005, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6689
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von rodger » 25.4.2005, 16:29

Hallo Rolf,

Auch wenn ich die ganze Angelegenheit so bierernst nicht nehme, muß ich Dir schon Recht geben: wenn sich einer für Karl May interessiert und guckt erstmals in die Foren (durchaus auch in andere), der muß wirklich manchmal denken, die haben doch nicht alle Tassen im Schrank.

Ich bin ja durchaus auch für jeden Spaß oder Quatsch zu haben und oft keineswegs vorbildlich, aber wenn es über Wochen und Monate immer wieder dasselbe ist, seien es nun die öden Streitereinen oder die Identitäts-Spielchen, dann ist es doch irgendwann wirklich sozusagen zum Sterben langweilig.

-

Ich hoffe, daß der Admin Dich nicht aus der Liste streicht, bzw., daß Du Dir das anders überlegst. Leute wie Dich brauchen wir hier (ganz ohne Schmu).

Beste Grüße

Rüdiger
Rolf Dernen hat geschrieben: ... Rüdiger, Thomas und die anderen Vernünftigen.
Heute ist aber wirklich ein Tag der angenehmen Überraschungen.

:lol:
Rolf Dernen hat geschrieben: Ihr wißt ja, wo Ihr mich weiterhin treffen könnt
Das ist aber, leicht bearbeitet, aus „Parsifal“ geklaut.

:lol:
Benutzeravatar
Redaktion
Administrator
Beiträge: 139
Registriert: 8.5.2004, 19:48
Wohnort: Hohenstein-Ernstthal und Radebeul
Kontaktdaten:

Zum Umgangston ...

Beitrag von Redaktion » 25.4.2005, 22:23

Bitte keine Streitigkeiten hier im Forum. Bleibt beim Thema! Hier sind nur Diskussionen rund um Karl May erwünscht. In einer Zeit, in der die Verkaufszahlen der Karl-May-Bücher zum Teil drastisch zurückgehen, die Besucherzahlen in den Karl-May-Museen ebenso rückläufig sind, sollte man sich anstatt zu streiten – – – sich vereinen!

Es gibt sehr viel zu tun! Beispielsweise sollte nahezu jede Stadt einmal angeschrieben werden, ob nicht eine Straße nach Karl May benannt werden kann. Damit fängt es schon an …

Wunschgemäß wurden die Herren Altherr und Dernen sowie diverse Pseudonyme aus diesem Forum entfernt.

Mit besten Grüßen
Ralf Harder
Günther Wüste
Beiträge: 178
Registriert: 12.5.2004, 20:34
Wohnort: Düsseldorf

Karl-May-Straße

Beitrag von Günther Wüste » 25.4.2005, 22:48

Hallo Herr Harder

Gute Idee mach den Anfang (nur unser Karl May es gibt noch andere Karl May Straßen)

Karl-May-Straßen: Benennung nach Karl May. In: 23795 Bad Segeberg [Karl-May-Platz] In: Bamberg-Bug In: Düsseldorf, ab Juni 1951. [wurde später wieder geändert]. In: 09337 Hohenstein-Ernstthal. In: 01445 Radebeul.

Gruss Günther Wüste
tragophil
Beiträge: 171
Registriert: 16.6.2010, 14:21
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Karl May Filme

Beitrag von tragophil » 17.6.2010, 1:45

Sind die Filme heutzutage überhaupt noch anschaubar?
Warum nicht? Obwohl heute manches "lächerlich" wirkt.
Aber ich kann mich daran erinnern, dass die Menschen damals lange Schlangen vor den Kinokassen bildeten, und das für Filme wie "DIE LÜMMEL VON DER ERSTEN BANK". Heute undenkbar!!!
Als Teamleiter mit zehnjähriger Kinoerfahrung (also... über die Hälfte davon Teamleitung, der Rest aber auch 'ganz an der Front') möchte ich das relativieren. Nur dass man heute vielleicht aggressiver werben würde ("Heute zum Film: Die Lümmeltüte gratis dazu...").

Aber ernsthaft: Die stehen bei jedem Blödsinn Schlange. Zumindest hier in Köln. Man ist manchmal peinlich berührt was so alles geht. ;)

Und 'lächerlich' ist eigentlich gar nicht so das Problem. Es ist meist einfach kein Karl May. Und das will bedacht argumentiert sein. Denn auch die plump komischen Rollen (üblicherweise Chris Howland, manchmal auch Heinz Erhardt und Konsorten) sind so Karl-May-untypisch in der Funktion nicht. Aber wenn Howland mit Kamera ohne jeden Schaden durch eine Horde Indianer talpt - dann ist der Realitätsbezug vollends gekappt. Und das hätte es bei May nie gegeben. Zudem: Die Drehbücher, herrje. Ein Winnetou I ist noch überraschend nah dran - ein "Winnetou und Firehand" hingegen ist die Adaption eines fremden Romans mit eingebautem Apatschenhäuptling. Der "Schut" war mein persönlich allererster "Erwachsenenfilm" und sicherlich bin ich da nicht ganz unparteiisch - aber ist eigentlich recht solide und nah an May noch dran - "Kurdistan" und "silberner Löwe" hingegen sind Klamauk im schlimmsten Sinne...

Bleiben meine Favoriten:
3. Der Schut (mit dem großartigen Rik Battaglia)
2. Das Buschgespenst (wunderbar. Karl May aus allen Poren. Nur halt keine Indianer)
1. Kara Ben Nemsi Effendi (Karl-Michael Vogler hat nach zwanzig Jahren mein Bild von Kara umgekrempelt und bestätigt zugleich...)
"So scheint mein Rohr besser zu sein als das Eurige, obgleich es viel kleiner ist."
[Der Schatz im Silbersee, 217.]

"Der Deutsche pflegt zwar albern, aber auch ehrlich zu sein."
[Der Sohn des Bärenjägers, 508.]
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6689
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Karl May Filme

Beitrag von rodger » 17.6.2010, 10:28

tragophil hat geschrieben:Nur dass man heute vielleicht aggressiver werben würde
So ist es. Wenn man z.B. heute die Werbung (Ankündigung) zu dem Live-Hörspiel liest (Mailingliste der KMG), kann es einem ja schon vergehen ... plakatives dummes Geschwätz.
tragophil hat geschrieben:Chris Howland, manchmal auch Heinz Erhardt
Howland war furchtbar (was nicht seine Schuld sein dürfte, sondern das von Produktion / Konzeption / Regie), Erhardt fand ich sehr gut. (Da gibt es eine Szene im "Ölprinzen", wenn ich ehrlich bin die einzige an die ich mich im Moment konkret erinnere, da sitzen sie zu mehreren auf einem Planwagen, und Erhardt merkt man als Einzigem von denen die da sitzen an daß es ihm (dem Kantor Hampel) bewußt ist, daß es jetzt um Leben und Tod geht ... trotz scheinbarer 'komischer Figur', die er darzustellen hat ... bei sowas merkt man dann halt Intelligenz und Qualität eines Darstellers.)
tragophil hat geschrieben:Der Schut (mit dem großartigen Rik Battaglia)
Battaglia war gut. Die Lindsay-Darstellung m.E. eine Frechheit und Zumutung, was wiederum nicht an Herrn Borsche lag (s.o. bei Howland)
tragophil hat geschrieben:Das Buschgespenst (wunderbar. Karl May aus allen Poren)
Finde ich nicht (auch wenn sich alle das gegenseititg nachsprechen ...). Das Original des "Verlornen Sohnes" hat in den entsprechenden Passagen nichts von der braven Gefälligkeit des Films.
tragophil hat geschrieben:Kara Ben Nemsi Effendi
Ich habe mal alle Folgen auf CD gehabt, zwei oder drei gesehen und die Angelegenheit dann verliehen, bis heute wenn ich mich jetzt nicht vertue nicht zurückerhalten und bislang auch noch nicht vermißt ... Ekel Alfred als Hadschi Half, das geht gar nicht.
Antworten