Die Suche ergab 14 Treffer

von gavagai
5.11.2005, 20:38
Forum: Moderne Abenteuerliteratur (ab 20. Jh.)
Thema: Conrad Richter
Antworten: 9
Zugriffe: 12035

Und nun noch mal zu Conrad Richter, bevor es dem einen oder anderen zu bunt wird: Laut Harenbergs Literatur-Tageskalender wurde er 1937 mit „Endlos ist die Prärie“ schlagartig bekannt, und erhielt 1951 den Pulitzer-Preis (ist das der NBA ? Sie sehen, ich weiß es nicht, und habe kein Problem damit)....
von gavagai
5.11.2005, 15:05
Forum: Moderne Abenteuerliteratur (ab 20. Jh.)
Thema: Conrad Richter
Antworten: 9
Zugriffe: 12035

1.) Ich dachte, die „Maßgeblichkeit“, und ob man von ihnen gehört und / oder sie gelesen haben sollte, hingen irgendwie doch zusammen. Klar, volle Zustimmung. 2.) Ich dachte es gibt nur pamperl-preise. Ich nehme jedenfalls nichts in der Richtung ernst, aber wenn Ihre Welt in der Hinsicht noch heil ...
von gavagai
5.11.2005, 13:14
Forum: Moderne Abenteuerliteratur (ab 20. Jh.)
Thema: Conrad Richter
Antworten: 9
Zugriffe: 12035

... wobei das Gewinnen von Preisen nicht unbedingt etwas über die Maßgeblichkeit von Autoren aussagt. :wink: Richtig, aber darüber, ob man einen Autor, zumindest den Namen nach schon mal gehört (oder gar gelesen) haben sollte, vorausgesetzt es ist kein pamperl-preis, sondern ein so gewichtiger, wie...
von gavagai
5.11.2005, 10:18
Forum: Moderne Abenteuerliteratur (ab 20. Jh.)
Thema: Über die Westernliteratur und ihr Dahinsiechen
Antworten: 1
Zugriffe: 6263

Über die Westernliteratur und ihr Dahinsiechen

All die schönen Schützen
Kein Shootout mehr am O. K. Corrall: Über die Westernliteratur und ihr Dahinsiechen
von Matthias Heine
In der Literarischen Welt 5.11. oder hier online http://www.welt.de/data/2005/11/05/798744.html
von gavagai
5.11.2005, 10:16
Forum: Moderne Abenteuerliteratur (ab 20. Jh.)
Thema: Conrad Richter
Antworten: 9
Zugriffe: 12035

Re: Conrad Richter

rodger hat geschrieben:Das klingt doch gut. Mir sagt der Name bis jetzt gar nichts. Kennt jemand ihn und kann / mag etwas über ihn und / oder seine Werke sagen ?
Wenn's derselbe ist, so sollte der Name schon was sagen: Conrad Richter gewann mit "The Waters of Kronos" immerhin den National Book Award so um 1959.
von gavagai
25.6.2005, 19:34
Forum: Allgemeine Themen
Thema: Karl Mays Werke auf CD
Antworten: 1
Zugriffe: 2914

Karl Mays Werke auf CD

Servus, wer kann die bei 2001 erschienene Karl Mays Werke auf CD beurteilen? Karl Mays Werke: Original, digital, phänomenal billig. Statt 2.800 EUR als Bücher auf CD-ROM nur 14,90 EUR. Die texttreue Werkausgabe des "letzten Großmystikers unserer Literatur" (Arno Schmidt). Herausgegeben von Hermann W...
von gavagai
23.6.2005, 20:17
Forum: Klassische Abenteuerliteratur (bis 19. Jh.)
Thema: Wilhelm Hauff & Karl May
Antworten: 8
Zugriffe: 8120

Re: Ich suche seit Jahrzehnten den Ursprung einer Seeräuberg

Danke Thomas für die schnelle Antwort, 1001 Nacht habe ich ca. 1971-72 in der (waren es 5?) mehrbändigen Inselausgabe gelesen. Die Geschichte war nicht dabei. Ich war von Juli 1951- August 1953 in einer Kinderklinik, mehrere Buben in Schlafsälen. Da erzählte uns ein junger Arzt am Abend die gesuchte...
von gavagai
21.6.2005, 0:01
Forum: Klassische Abenteuerliteratur (bis 19. Jh.)
Thema: Wilhelm Hauff & Karl May
Antworten: 8
Zugriffe: 8120

Ich suche seit Jahrzehnten den Ursprung einer Seeräubergesch

Lieber Thomas,
deine ausführlichen Vergleiche lassen mich hoffen, dass du mir hier weiterhelfen kannst:
Ich suche seit Jahrzehnten den Ursprung einer Seeräubergeschichte
http://www.gavagai.de/schule/HHA02.htm
Ich bin für jeden Tipp dankbar.
von gavagai
26.1.2005, 22:55
Forum: Klassische Abenteuerliteratur (bis 19. Jh.)
Thema: Hinweis auf neuen Essay zu Charles Sealsfield
Antworten: 0
Zugriffe: 3457

Hinweis auf neuen Essay zu Charles Sealsfield

Hinweis auf neuen Essay zu Charles Sealsfield Waldemar Fromm: "Die Utopie >Amerika< im >Kajütenbuch von Charles Sealsfield". In: Literatur in Bayern #78. Dezember 2004. S. 24-30 Einzelhefte bei Carolin Raffelsbauer LMU MÜnchen Abteilung für Bayerische Geschichte Telefon: +49 89 21 80 - 4452 Fax: +49...
von gavagai
5.12.2004, 23:19
Forum: Klassische Abenteuerliteratur (bis 19. Jh.)
Thema: Melville-Biografie
Antworten: 17
Zugriffe: 16295

Auch das 2004 im Carl Hanser Verlag erschienene Buch "Herman Melville. Ein Leben" ist sehr empfehlenswert. Heisst das wirklich exakt so, wie das vom Autor Pechmann im Böhlau-Verlag oder meinst du Ein Leben. Briefe und Tagebücher . von Herman Melville, 885 S. München: Hanser? Vor Briefen und Tagebüc...
von gavagai
8.7.2004, 23:33
Forum: Moderne Abenteuerliteratur (ab 20. Jh.)
Thema: Suahili - Eine Reiseerzählung aus Südafrika (1919)
Antworten: 4
Zugriffe: 8070

Hi Kurt und Rolf, (da sich hier im Forum wenig tut, komme ich erst heute zu eurem Gedankenaustausch) ich habe über Otto Denk alias von Schaching drei Seiten im Web. Otto Denk – Otto von Schaching http://www.lesekost.de/deutsch/by/HHL198.htm Otto Denk – Otto von Schaching. Bibliografie http://www.les...
von gavagai
29.5.2004, 12:04
Forum: Indianistik
Thema: Seriöse Quellen gesucht
Antworten: 3
Zugriffe: 8896

Re: Seriöse Quellen gesucht

Hallo, suche für ein fiktives Buchprojekt seriöse Quellen (jeder Art: Web-Pages, Bücher, Aufsätze, ...) die a) die Kultur der Indianer vor der Eroberung Amerikas darstellen b) die rechtlichen Aspekte der Landnahme durch die Europäer beleuchten Gert Raeithel: Geschichte der nordamerikanischen Kultur...
von gavagai
28.5.2004, 20:45
Forum: Klassische Abenteuerliteratur (bis 19. Jh.)
Thema: Melville-Biografie
Antworten: 17
Zugriffe: 16295

Re: Melville-Biografie

gavagai hat geschrieben: Ist das der Münchner Philosophiedozent Alexander von Pechmann?
Hi,
man sollte zuerst selbst schauen und dann erst fragen. Antwort: nein, das sind zwei Doktoren unterschiedlicher Disziplinen.
von gavagai
28.5.2004, 20:38
Forum: Klassische Abenteuerliteratur (bis 19. Jh.)
Thema: Melville-Biografie
Antworten: 17
Zugriffe: 16295

Re: Melville-Biografie

Herman Melville (1819-1891) gehört nicht nur zu den bedeutesten Literaten des 19 Jahrhunderts, sondern neben J.F. Cooper und Washington Irving - um nur zwei zu nennen - zu den Autoren, die erste Schritte zu einer eigenständigen amerikanischen Literatur geschaffen haben. Hi Kurt, Rüdiger und Rodger ...